Anzeige

FTJ mit «Der Gestiefelte Kater»

Ein Märchen nicht nur für Erwachsene nach Ludwig Tieck ist «Der Gestiefelte Kater», den die Freie Theater Jugend (FTJ) im Steigenberger Hotel «Thüringer Hof» in Eisenach am 3. und 4. März um 20 Uhr sowie am 5. März um 15 Uhr aufführt.

Als sich die Freie Theater Jugend (FTJ) Eisenach gegründet hatte, war es ein Experiment: Können Jugendliche ohne professionelle Anleitung Theater spielen? Nach der Premiere der Szenencollage «Wenn aus Träumen …» im Juni 2005 gab es daran keinen Zweifel mehr: Sie können, und zwar richtig gut. Mit Standing Ovations und Bravorufen wurden sie geehrt, von der Stadt Eisenach gab es den Jugendkulturpreis. Das erste Stück hatte Tobias Bernhardt als Mitglied der Theatergruppe selbst geschrieben, in experimentellen Szenen wurde der Alltag von Jugendlichen dargestellt.
Ganz anders der Nachfolger: «Der gestiefelte Kater» von Ludwig Tieck ist ein Stück aus dem vorigen Jahrhundert, das auf dem bekannten Märchen basiert. Die Jugendlichen haben aktuelle Bezüge eingefügt, und so wird neben Poesie, Humor und Anspruch auch Gesellschaftskritik geboten. Außerdem werden jede Menge lebenswichtiger Fragen beantwortet – zum Beispiel, warum ein König lieber Kaninchen als Spanferkel essen sollte, warum ein Hanswurst Ohropax braucht und warum auch ein Kater eine schöne menschliche Gesinnung zeigen kann. Liebesgeflüster ist ebenso enthalten wie ein Aufruhr, und sogar ein Bundeskanzler spielt mit.
Im Vergleich zum ersten Stück hat sich die Spielerzahl fast verdoppelt, und so viel wird schon mal verraten: Es gibt ganz viel zu lachen!

Anzeige
Top