Werbung

Fünf junge Thüringer gewinnen Literaturpreis

Fünf Preise des «Jungen Literaturforums Hessen-Thüringen» gehen in diesem Jahr nach Thüringen. Gestern nacht wurden in Wiesbaden die Preisträgerinnen und Preisträger des Wettbewerbs aus insgesamt 586 Einsendungen ausgewählt.

Die Thüringer Preisträger sind

Jennifer Obermann, Dingelstädt (Landkreis Eichsfeld), 2o Jahre

Martin Schneider, Ilmenau (Ilm-Kreis), 25 Jahre

Daniela Danz, z. Zt. Halle/Saale, eigentlich Wutha-Farnroda (Wartburgkreis), 24 Jahre

Karsta Radke, Meiningen (Schmalkalden-Meiningen), 15 Jahre

Tobias Grüterich, Gierstädt (Landkreis Gotha), 23 Jahre

Weitere fünf Preisträger kommen aus Hessen. Die Autorinnen und Autoren erhalten einen Förderpreis von jeweils 1.000 Mark. Gemeinsam werden sie vom 11. bis 13. Mai an einer Werkstatt mit Schriftstellern, Literaturdozenten, Kritikern und Journalisten in Gotha teilnehmen. Ihre Beiträge werden mit weiteren ausgewählten Einsendungen in der «Nagelprobe» veröffentlicht. Die Nagelprobe erscheint dieses Jahr zur Frankfurter Buchmesse im DuMont-Verlag.

Die Thüringer Ministerin für Wissenschaft, Forschung und Kunst, Prof. Dr. Dagmar Schipanski freut sich, dass das Interesse und die Teilnahme am Wettbewerb so groß ist. Schipanski wörtlich: »Es ist nicht selbstverständlich, dass junge Menschen in der von Informationen überfluteten Zeit ihre Gedanken und Gefühle zu Papier bringen. In der offensiven und zugleich sensiblen Art, in der die Teilnehmer ihre Lyrik und Prosa verfasst haben, können wir ein starkes Bedürfnis erkennen, sich mit der Gesellschaft und ihren Problemen auch öffentlich auseinander zu setzten. Der Wettbewerb und der anschließende Workshop mit prominenten Autoren gibt jungen Menschen mit schriftstellerischem Talent die Möglichkeit, ihre Texte der Öffentlichkeit vorzustellen und ihre Begabung weiterzuentwickeln.»

Die Auszeichnung der Preisträger werden die Thüringer Ministerin für Wissenschaft, Forschung und Kunst, Prof. Dr. Dagmar Schipanski, und die Hessische Staatsministerin für Wissenschaft und Kunst, Ruth Wagner, am Sonntag, dem 29.April, im Hessischen Staatstheater in Wiesbaden gemeinsam vornehmen.

Werbung
Top