Anzeige

Heilige Elisabeth – für Europa bedeutsam

Gestern wurde auf der Wartburg eine bedeutsame Ausstellung über die Heilige Elisabeth eröffnet. Im Aufgang zum Festsaal sind Schautafeln zu sehen, die Leben und Wirken der Ungarin aufzeigen. Wissenschaftlich aufgearbeitet sind die Lebensstationen der Heiligen Elisabeth. Die inhaltliche Arbeit übernahm das Rákóczi Museum des Ungarische Nationalmuseums Budapest. Auch die Gestaltung der Ausstellung wurde von Ungarn übernommen.
Der 19. November ist Namenstag für die Heilige Elisabeth, deshalb gab es zuvor einen Gottesdienst der Elisabeth-Kirch-Gemeinde Eisenach. Am 17. November war der Todestag von Elisabeth.
Burghauptmann Günter Schuchardt würdigte die Heilige Elisabeth von Thüringen. Sie sei überall in Europa bekannt. Zwei Drittel ihrer Lebenszeit verbrachte sie in Thüringen. Trotzdem sei die Wartburg international die «Lutherburg», obwohl nur ein Raum an den Bibelübersetzer erinnere. «Elisabeth ist hingegen überall», so Schuchardt zur Eröffnung der Ausstellung.
Die Idee dazu stamme von 1999. In Budapest traf man sich, alle Stätten wo Elisabeth wirkte, entwickelte Vorstellungen zu einer «Europa-Kulturroute der Heiligen Elisabeth». Elisabeths Pilgerweg sei bedeutsam für die Kultur Europas.
Schon jetzt richte man den Blick auf 2007, das «Jahr der Hl. Elisabeth». Dann wird der 800. Geburtstag der in Ungarn geborenen Elisabeth gewürdigt.
Das kleine Programm gestalteten Krisztina Dér und Andrea Baki mit Gesang und Flötenspiel. Beide gehören zur Historischen Gesellschaft Ungarns, die sich seit 1996 der Pflege des Erbes der Elisabeth angenommen hat.
Zur Ausstellungseröffnung waren neben den Gestaltern der Ausstellung auch Vertreter des Ungarischen Kultur-Ministeriums, Mitglieder der Ungarisch-thüringischen Gesellschaft und des Thüringer Wissenschaftsministeriums anwesend.
Wie lange die Ausstellung auf der Wartburg zu sehen ist, hänge davon ab, wer als nächstes die Möglichkeit der Ausstellung nutzen möchte. Gut ein Jahr soll sie in Deutschland zunächst bleiben. Die Tafeln sind dreisprachig (englisch, deutsch, ungarisch) ausgeführt.

Anzeige
Anzeige
Top