Werbung

Heute ist Girls‘ Day!

In über 1200 technischen Unternehmen, Betrieben mit technischen Abteilungen, Hochschulen und Forschungszentren fand heute der zweite bundesweite Girls‘ Day statt.
Zehntausende Mädchen im gesamten Bundesgebiet konnten heute den Arbeitsalltag in technischen Arbeitsbereichen hautnah miterleben. So auch im Anlagenbauunternehmen Petkus Wutha/Farnroda. Angelika Blauig und Rolf Podojil vom Firmenausbildungsverbund zeigten 12 jungen Mädchen der neunten Klassen verschiedener Regelschulen das Werk und erklärten, was sich hinter gewerblichen Berufen verbirgt. Natürlich müssten Mädchen ein gewisses technisches Verständnis mitbringen, wenn technische Berufe angestrebt werden, betonte Angelika Blauig. Es sei aber wichtig, dass gerade diese Berufe interessanter für die Mädchen werden. Bürojobs werden durch die zunehmende Nutzung von Computern immer weiter abgebaut und im gewerblichen Bereich entstünden zunehmend Beschäftigungslücken.
Der Girls‘ Day soll den Mädchen zeigen, dass nicht alle Fabrikhallen dreckig sind und nicht überall schwere körperliche Arbeit geleistet werden muss. Die Schirmherrinnen des Tages sind Bundesbildungsministerin Edelgard Bulmahn und Bundesfrauenministerin Dr. Christine Bergmann, die die bundesweite Koordination finanziell fördern.
Die aktive Beteiligung zahlreicher Firmen und Institutionen ermöglicht jedoch erst die Durchführung des Girls‘ Day 2002, denn nur durch das konkrete Erleben der Arbeitswelt im technischen Bereich können die Mädchen überprüfen, inwieweit sich ihnen berufliche Perspektiven eröffnen, mit denen sie ihren Träumen und Wünschen einen Schritt näher kommen.

Werbung
Werbung
Top