Infotafel am „Blauen Wunder“ bei Göringen erneuert

Bildquelle: © Verein Landleben Göringen-Wartha e.V., Dieter Stegmann
Vereinsmitglied Daniel Kircher neben der neuen Tafel.

Mitglieder des Vereins Landleben Göringen-Wartha e.V. ersetzten im Rahmen ihrer regelmäßigen Arbeitseinsätze die verblasste Infotafel am „Blauen Wunder“, dem ehemaligen Grenzsperrwerk in der Werra an der Landesgrenze zu Hessen bei Göringen und Herleshausen.

Die neue, vom Herleshäuser Bürgermeister a.D. Helmut Schmidt gestaltete Tafel wurde vom Werratalverein, Zweigverein Südringgau e.V., Herleshausen und dem Verein Landleben aus dem Eisenacher Ortsteil Göringen finanziert. Die alte Tafel wurde 2013 angebracht und erinnerte, wie auch die neue, an die Vergangenheit der Fußgängerbrücke als Teil des Eisenen Vorhangs zwischen Ost und West.

Heute verbindet die Brücke Hessen und Thüringen in unmittelbarer Nähe zum Werratalradweg und ist Teil des „Grünen Bandes“. Der Verein Landleben e.V. hatte bereits beim diesjährigen Eisenacher Sommergewinnsumzug mit einem liebevoll gestalteten Festwagen an die besondere Geschichte dieses Bauwerkes erinnert.

Anzeige