Jahresabschluss mit tschechischen Freunden

Kurz vor Weihnachten hatte das Eisenacher Automobilmuseum Gäste aus dem Technischen Museum Brünn mit denen schon eine langjährige Partnerschaft besteht. Der Direktor des Technischen Museums Brünn Ivo Stepanek interessierte sich dabei zusammen mit seinem Stellvertreter Josef Verona und dem dortigen Werkstattleiter Martin Mrazek sehr für die Eisenacher Automobilbaugeschichte, die ausgestellten Fahrzeuge, aber auch für die Organisationsform der Stiftung Automobile Welt Eisenach.

Im Mittelpunkt stand allerdings die Vorführung des fahrbereiten Wartburg-Motorwagens Baujahr 1898. Die Spezialwerkstatt des Brünner Technischen Museums hatte unter Anwendung originaler Technologien eine Wasserpumpe für den historischen Eisenacher Motorwagen nachgefertigt. Der Eisenacher Projektleiter Eberhard Spee erläuterte zusammen mit dem Werkstattmeister Matthias Huch die Restaurierung des Wartburg-Motorwagens und die Abstimmung der Wasserpumpe beim Einbau. So freute sich besonders der tschechische Werkstattleiter Martin Mrazek nach einer Probefahrt, dass die Pumpe perfekt funktioniert und der Motorwagen nun auch problemlos über längere Strecken gefahren werden kann.

Bei einem gemeinsamen Abschlusstreffen mit Museumsleiter Matthias Doht machten die tschechischen Gäste Vorschläge für eine gemeinsame Teilnahme an Oldtimer-Rundfahrten und luden die Eisenacher dazu in die Tschechische Republik ein. Gemeinsam wurde vereinbart die Zusammenarbeit in enger Freundschaft aufrecht zu erhalten und schon weitere technische Projekte anvisiert.

© Matthias Huch
Anzeige