Werbung

«Johannes-Passion» in der Georgenkirche

Der englische Stardirigent John Eliot Gardiner setzt bei den diesjährigen Thüringer Bach-Wochen erneut einen Glanzpunkt mit der Aufführung von Bachs «Johannes-Passion» an Bachs Tauftag, dem 23. März um 15 Uhr, in Bachs Taufkirche, der Georgenkirche in Eisenach. Bereits im Jahr 2000 war er auf seiner aufsehenerregenden weltweiten Bachkantaten-Pilgertour auch in Arnstadt und Eisenach zu Gast. Gardiner, der sich nicht nur als Spezialist für Alte Musik sieht und auch nicht zum Kreis jener zählt, die sich ausschließlich dem Ideal historischer Musikpraxis verschrieben haben, ist Dirigent mit Leib und Seele und beherrscht ein Repertoire, das fünf Jahrhunderte europäischer Musik umschließt.
1943 in Dorset (England) geboren, stand er mit 15 Jahren erstmals am Dirigentenpult. 1964 gründete er den Monteverdi Choir. Von Orchestern, Opernhäusern und Festspielen mit wichtigen Positionen betraut, war er von 1980 bis 1983 Chefdirigent des Vancouver Orchestra. Als künstlerischer Leiter der Göttinger Händel-Festspiele setzte er in den Jahren 1981 bis 1990 mit zahlreichen Aufführungen und Aufnahmen neue Maßstäbe. 1991 wurde er Chefdirigent des NDR-Symphonieorchesters.
Gardiner hat mit allen großen Orchestern der Welt zusammengearbeitet und ist an allen renommierten Opernhäusern zu Hause. In den letzten Jahren hat er sämtliche Bach-Kantaten eingespielt und weltweit aufgeführt.
Mit ihm zusammen kommen der Monteverdi Choir und die Baroque Soloists sowie mit Joanne Lunn (Sopran), Bernarda Fink (Alt), Mark Padmore (Tenor), Peter Harvey (Bass) und Hanno Müller-Brachmann international erfahrene, hochkarätige Solisten nach Eisenach. Joanne Lunn begleitete Gardiner auf der Bach-Kantaten-Pilgertour und nahm mit ihm auch zahlreiche Platten auf. Bernarda Finks Bühnen- und Konzertrepertoire ist durch rund 30 CD-Aufnahmen dokumentiert, der Bogen ihrer Diskographie spannt sich von Monteverdi, Händel, Bach über Mozart, Schubert bis hin zu Bruckner und Schumann. Mark Padmore wurde besonders bekannt durch die Partien des Evangelisten in Bachs Passionen, ja er gilt als einer der außergewöhnlichsten Interpreten dieses Fachs. Peter Harvey gewann zahlreiche Liederpreise und machte sich vor allem als Konzertsolist für Musik des 17. und 18.Jahrhunderts einen Namen. Hanno Müller-Brachmann besuchte die Liedklasse von Dietrich Fischer-Dieskau und gewann erste Preise beim Bundeswettbewerb Gesang 1992/1994 sowie beim Meistersingerwettbewerb 1995 in Nürnberg und beim ARD-Wettbewerb 1996.
Karten für das Konzert sind noch erhältlich in der Geschäftsstelle der Thüringer Bach-Wochen, Tel. 03691/889690, beim Ticket-Shop Thüringen Tel. 0180 505 5 505, in den Geschäftsstellen der Zeitungsgruppe Thüringen sowie in der Tourist-Information Eisenach.

Fotos sind über die http://www.bach-wochen.de(Internetseite) abrufbar.

Werbung
Werbung
Top