Anzeige

Jubiläumsveranstaltung- 25 Jahre „Glasbachrennen“ kann 2022 endlich stattfinden

Am vergangenen Freitag fand nach zweijähriger pandemiebedingter Zwangspause die Jahreshauptversammlung der Rennsportgemeinschaft Altensteiner Oberland e.V. statt.

Thomas Weih als Vereinsvorsitzender ließ die letzten beiden Jahre, die leider ohne motorsportliche Aktivitäten vergingen, Revue passieren. Er informierte die Mitglieder, die wieder zahlreich erschienen waren, über die letzten beiden, organisatorisch und finanziell sehr angespannten Jahre und gab gleichzeitig einen zuversichtlichen Ausblick für 2022. Zweimal musste die Jubiläumsveranstaltung pandemiebedingt abgesagt werden, dieses Jahr wird das 25. Glasbachrennen vom 10.06. bis 12.06.2022 endlich wieder stattfinden.

Zukünftig möchte der Verein die Jugendarbeit in den Focus stellen, da auch am Rennsportverein die demographische Entwicklung nicht spurlos vorbei geht und man sich um den Nachwuchs kümmern muss. Dafür wurden in den letzten Monaten 3 Karts angeschafft, um den Jugendlichen die Möglichkeit zu geben, erste Erfahrungen im Motorsport zu sammeln. Diese Aufgabe wird künftig auf die Schultern der zwei neu gewählten Jugendwarte Ronald Engelhardt und Daniel Becker verteilt.

Ein wichtiger Punkt des Abends war die Wahl des neuen Vorstandes der Rennsportgemeinschaft Altensteiner Oberland e.V. Neben den beiden neu gewählten Jugendwarten ergänzen Diana Pohl als Schatzmeisterin und Evelin Weih als Pressesprecherin den Vorstand.

Das neue Team um den Vorsitzenden Thomas Weih und Organisationsleiter Marcus Malsch ist sich der großen Herausforderung bewusst, nach zweijährigem Stillstand wieder alles zu mobilisieren, damit das Jubiläumsrennen im Juni dieses Jahres wieder ein großer Erfolg wird.

Lasst uns den Motor wieder starten! – mit diesen Worten schwor Thomas Weih die Mitglieder auf die kommenden Aufgaben ein.

Anzeige
Top