Anzeige

Jugendkulturpreis für drei Studenten

Der Jugendkulturpreis 2000 ging an die Studenten Oliver Schwerdt, Jan Filkorn und Sebastian Waack. Die Eisenacher waren die Macher des Projektes «Kulturfest Euphorium» im Juni dieses Jahres in der Wandelhalle. Sie wurden für ihren Mut und Engagement geehrt. Sie brachten Musik, Poesie, Video, Tontechnik, darstellenden Kunst zusammen. Einen zweiten und dritten Preis gab es nicht.
Einen Sonderpreis gab für Florian Heinsch. Der 9-Jährige komponierte ein Musikstück selbst. Zur Stadtratssitzung brachte er seine Komposition «Der Winter, Die Schneeflocke, Der Schneemann» zu Gehör.
Zum vierten Mal wird der Jugendkulturpreis der Stadt vergeben. Nach einer öffentlichen Ausschreibung wurden fünf Projekte eingereicht, darunter eine Bewerbung aus dem Wartburgkreis.
Ein Jury entschied sich für die beiden Preise.
Vor der Stadtratsitzung wurden die Preise durch Oberbürgermeister Gerhard Schneider an die jungen Leute übergeben.
Gleichzeitig fassten die Stadträte einen Beschluss zur neuen Zusammensetzung der Jury. Ihr gehören nun an: Vorsitzender des Kultur- und Sozialausschusses, Dezernentin für Soziales, Kultur und Sport, Leiter Kulturamt, Jugendbeauftragter, Intendant Landestheater, Stanley Blume (Musiker), Jost Heyder(Maler/Graphiker), Sybille Matthes(Bühnenbildnerin), Frank Müller (Musiker/Psychologe), Siegfried Nucke (Schriftsteller) und Thomas Schäfer (Handwerker).

Anzeige
Anzeige
Top