Werbung

Keine Angst vor Klassik – Tanzmusik aus drei Jahrhunderten

Mit «Keine Angst vor Klassik – Tanzmusik aus drei Jahrhunderten» ist das nächste Konzert des Sängerkrieg-Festivals in Eisenach betitelt. Am 31. August, (20 Uhr, Reuter-Wagner-Villa) spielen Eugen Mantu (Cello) & Akiko Yukawa (Klavier) in einem Programm voller Witz, Klasse und Überraschungen unter anderem Werke von Bach, Haydn, Sarasate und Brahms.
Eugen Mantu, Solocellist des Philharmonischen Orchesters Erfurt, reformiert mit seiner Begleiterin klassische Werke auf seine Weise. Dadurch entsteht ein Konzert mit hohem Unterhaltungswert. Feurige Tänze wechseln sich mit klassischen Episoden aus «Carmen» ab, ein Rondo mit einer Gavotte, ein Zigeunerwalzer mit einem Tango.

Eugen Mantu wurde in Bukarest/Rumänien geboren und begann mit sechs Jahren Violine und mit acht Jahren Violoncello zu spielen. Danach studierte er am Bukarester Konservatorium und absolvierte Meisterkurse.

Er wurde Preisträger nationaler Wettbewerbe und machte zahlreiche Rundfunk -und Fernsehaufnahmen. Seit 1986 ist er Solocellist des Philarmonischen Orchesters Erfurt. 1999 unternahm er eine musikalische Reise durch Katalonien und spielte an allen Orten, denen Pablo Casals verbunden war, u. a. auf dem Berg Montserrat. Im Herbst 1999 studierte er in Weimar mit Yo-Yo Ma die Solosuiten von Johann Sebastian Bach. 2000 führte er in einer Konzertreihe alle Bachwerke für Violoncello auf. 2009 wurde er zum Vorsitzenden des Kammermusikvereins Erfurt gewählt.

Reservierung: Reuter-Wagner-Villa, Tel. 03691-743293. Eintritt: 7,-/9,- (Ermäßigung für Schüler, Studenten, Rentner, Arbeitslose).

Werbung
Top