Anzeige

KUNSTPavillon hat nationale Bedeutung

Bildquelle: Werbeagentur Frank Bode | www.werbe-bo.de

Im Jahr 2006 stand der Ausstellungspavillon des Automobilwerk Eisenach nach vielen perspektivlosen Jahren des Leerstandes und der Zustimmung zum Abriss durch den Bauausschuss der Stadt Eisenach vor dem Aus und schien endgültig verloren.

Mit der Übernahme durch den freiberuflich tätigen Künstler Peter Schäfer in 04/2007 und mit Unterstützung des neu gegründeten gemeinnützigen Vereins „Zentrum für Gegenwartskunst e.V.“ konnte das Gebäude gesichert und als KUNSTPavillon seit 07/2007 wieder einer öffentlichen kulturellen Nutzung zugeführt werden.

Auf Initiative des Vereins und Schäfers wurde im Jahr 2013 der KUNSTPavillon vom Thüringer Landesamt für Denkmalschutz und Archäologie als „Kulturdenkmal aus geschichtlichen, künstlerischen und städtebaulichen Gründen, die sich aus… der Formgebung von Architektur und Ausstattung… erklären.“ eingestuft. Er stellt ein „seltenes Beispiel von Pavillonarchitektur mit Bezügen zu… Walter Gropius und Ludwig Mies van der Rohe“ dar und wird somit der Bauhaus-Nachfolgearchitektur zugerechnet.

In einem Schreiben des Bundes wurde nun aktuell mitgeteilt, dass die „Beauftragte der Bundesregierung für Kultur und Medien (BKM) … nach Anhörung der sie beratenden Sachverständigen zu der Auffassung gelangt (ist), dass dem KUNSTPavillon Eisenach die für eine Bundesförderung notwendige nationale Bedeutung zuzumessen ist.“ Dies bestärkt Schäfer und den gemeinnützigen Verein noch weiter in ihrem Bemühen um diesen außergewöhnlichen Kulturort in der Stadt.

Darauf aufbauend ist im Jahr 2019 anlässlich des Jubiläums „100 Jahre Bauhaus“ der Pavillon -parallel zur bundesweiten „Grand Tour der Moderne“– ein Teil der „Grand Tour der Moderne Thüringen“. Der Eisenacher Pavillon öffnet daher im nächsten Jahr für alle Gäste die westlichste Tür zu den Thüringer Bauhaus-Standorten.

Die Mitglieder des Vereins „Zentrum für Gegenwartskunst e.V.“ engagieren sich seit über 10 Jahren ehrenamtlich mit für den Erhalt des Kulturdenkmals KUNSTPavillon und dessen vielfältige kulturelle Nutzung. Um nötige Förderungen in Anspruch nehmen und damit das Gebäude weiter denkmalgerecht sanieren zu können, benötigt der Verein Eigenmittel und zudem Mittel, um notwendige, aber nicht vorhandene städtische Mitleistungsanteile ausgleichen zu können. Jeder kann diese wichtige ehrenamtliche Arbeit unterstützen mit einer Spende an den gemeinnützige Verein auf dessen Spendenkonto bei der

Wartburg-Sparkasse
IBAN DE78 8405 5050 0000 2166 74
(Bei Angabe der Anschrift erhalten Spender eine Zuwendungsbescheinigung.)

Anzeige
Top