Werbung

Leuchtende Bäume und große Augen

Bildquelle: Werbeagentur Frank Bode | www.werbe-bo.de

Im Thüringer Museum ist diesmal eine Fotoausstellung zu sehen

Unter „Künstler im Schloß“ öffnet zum dritten mal in diesem Jahr das Stadtschloß des Thüringer Museums seine großen Tore und lädt mit dem Kunstverein Eisenach zu einer weiterer Ausstellung der Reihe, die in gemeinsamer Kooperation Arbeiten von Künstlern mit regionalem Bezug zeigt. Dieses Mal steht die künstlerische Ausdrucksweise der Fotografie im Mittelpunkt. Unter dem Titel: „Lichtgestaltung trifft Porträts im Zeitenwandel“ zeigen die ausstellenden Fotografen Inka Lotz und Dieter Horn auch schon den Schwerpunkt ihrer Fotoarbeiten auf. So stellt die in Eisenach auch durch ihren Fotoladen bekannte Fotografin Porträts aus, die hauptsächlich zwischen 2002 und 2008 entstanden.

Das menschliche Gesicht ist und bleibt für mich immer wieder faszinierend, so Inka Lotz und meint weiter: Immer wieder ist es spannend, den gegenüber sitzenden Menschen mit der Kamera zu ergründen.

Einige der Fotografien sind in ihrem Fotostudio Foto Hartmann-Lotz entstanden und sogar die Fotoabzüge im eigenen Fotofachlabor gefertigt worden. Seit einiger Zeit gibt es zwischen der Photoschule Dieter Horn und Foto Hartmann-Lotz eine Kooperation. Gemeinsame Projekten werden verwirklicht und die Fotoschule nutzt das Fotostudio für Seminare und Workshops. Da lag die Idee, Fotografien in einer gemeinsamen Ausstellung dem Eisenacher Publikum zu zeigen, nicht fern.  Für diese hat der Begründer und leitende Dozent der Photoschule Dieter Horn ganz lichte Arbeiten ausgesucht und setzt den Porträts von Inka Lotz mystische Baumgestalten und verwunschene Gräber entgegen. So zeigt der erste Teil der Ausstellung Schwarzweißfotografien 5000 Jahre alter Großsteingräbern in der Altmark und im zweiten Teil außerdem mystische Bäume zwischen Hainich und Wartburg. Die Bilder entstanden als Fotograf und Dozent in Zusammenarbeit mit den Kursteilnehmern.  Alle Bilder sind nächtliche Lichtinstallationen, die mit LED-Lampen gestaltet wurden. Die Bilder werden bei der Ausstellung im Stadtschloß als Großdia auf Leuchtplatte präsentiert und bringen somit das kleine Kabinett zum im wahrsten Sinne des Wortes zum Leuchten. Mit der Form der Bildgestaltung als Lichtmalerei, möchte der aus Arnstadt stammende, mittlerweile aber schon lange in Eisenach beheimatete Fotograf Dieter Horn seine Heimat stärker in das allgemeine Bewusstsein bringen und zeigen, welch Schätze uns doch umgeben.

Bis zur Vernissage, am Donnerstag, den 1. November, wie immer 18:00 Uhr, gibt es für die beiden Fotografen noch viel zu tun. Auch Musikschüler der Musikschule „Johann Sebastian Bach“ bereiten sich schon eifrig auf die musikalische Umrahmung der Eröffnung vor. Die Laudatio hält Pfarrer i.R. Uwe Jung-Kempe. Außerdem kann man sich auf ein Glas Wein und eine kleine kulinarische Überraschung freuen.

Die Ausstellung der beiden Fotografen beendet die erfolgreiche Reihe „Künstler im Schloß“. Ab nächsten Jahr wird es zwischen dem Thüringer Museum Eisenach und dem Kunstverein Eisenach e.V. eine neue Form der Zusammenarbeit in der Predigerkirche geben. Darauf verständigten sich die Vorsitzende des Vereins Alexandra Husemeyer und die leitende Direktorin des Museums Frau Dr. Annika Johannsen. Durch die konzeptionelle Neugestaltung des Thüringer Museum werden auch die bisher bespielten Räume nun für die Präsentation der Preller-Werke benötigt. Darum zieht der Kunstverein in die Predigerkirche und wird dort einmal jährlich Arbeiten verschiedener Künstler in den dafür wie geschaffenen oberen Räumen zeigen. In Vorbereitung ist schon die Ausstellung des einigen Eisenachern noch bekannten Malers Willi Langenhagen.

Wir sind glücklich, das wir eine neue Form gefunden haben, um unsere gute Kooperation fortzuführen, so Alexandra Husemeyer „neue Räume geben neue Inspiration.“

Man darf also schon gespannt sein.

Thekla Bernecker

Werbung
Top