Anzeige

Luther wurde gefeiert

Das Lutherfest ist zu Ende, der Schiffs- und Roeseplatz und am Alten Friedhof ist wieder aufgeräumt. Tausende Gäste kamen aus vielen Teilen Deutschlands zum Lutherfest 2010.
Viel hatte der Lutherverein Eisenach auf die Beine gestellt – Glück hatten sie auch mit dem Wetter. Erst mit dem Ausklang des Festes kam der Regen. Leider hat es dabei das Schauspiel getroffen, es musste abgebrochen werden.
Zur Eröffnung verlas Eisenachs Superintendentin Martina Berlich ein Grußwort der Schirmherrin, der Landesbischöfin Ilse Junkermann.

Musikbands wie Cradem Aventure, Rabenbrüder, Spellbond, LosDilletantos erfreuten die Besucher. Gaukler und Stelzenläufer sorgten vor Unterhaltung. Überall gab es Speis und Trank – fast wie zu Lutherszeiten.
Auf dem weiten Gelände konnte man viel für Kinder und Freunde des Mittelalters entdecken. So gab es das Bogenschießen, eine historische Schmiede, Bader und Zahnreißer und einen historischen Mediziner.
Mittelalterliche Gewerke stellen sich rund um den Schiffsplatz und dem Alten Friedhof vor. Bettler, Ablasshändler, ein Märchenmönch, Jongleure und Zauberer waren unterwegs.
Es wurden Schaukämpfe der Ritter und ein Kinderritterturnier (auf Eseln) geboten. Auch ein Mausroulette gab es. Mittelalterliche Holzkarusselle drehten sich mit Muskelkraft.

Lutherstädte stellten sich vor (leider war ihre Platzierung ungünstig). Die Annenkirche wurde zu einem geistlichen Zentrum zum Verweilen und auch zum Abkühlen. Musikalische Andachten, ein Schauspiel, eine Lutherehrung, Abendsegen wechselten sich ab. Ein Bereich der Stille und Meditation fand man auch in der Kirche.

Oberhalb des Kreuzkirche siedelten sich in Lagern historische Gruppen und die Ritter an.

Anzeige
Top