Eisenach Online – Aktuelle Nachrichten
Werbung

Menschen aus ganz Deutschland pflanzen 45 Bäume

Aktion BAUMKREUZ am 7. November

Menschen aus ganz Deutschland werden am kommenden Samstag (7. Nov.) am BAUMKREUZ erwartet. Wie an jedem ersten Samstag im November sollen an dem Gedenk-und Erinnerungsort an der ehemaligen deutsch-deutschen Grenze wieder Bäume gepflanzt und die Alleen gepflegt werden.

So ist vorgesehen, auf dem ehemaligen Grenzstreifen neben dem Grenzzaun 40 Spitzahorne in die Erde zu setzen, außerdem drei Linden und zwei Speierlinge. Die Pflanzung ist notwendig, weil durch das Eschentriebsterben viele der jungen Eschen eingegangen sind. Die Initiative pflanzt nun Spitzahorne, die auch gegenüber Trockenheit weniger anfällig sind.

Der Pflanz- und Pflege-Einsatz beginnt um 9 Uhr direkt am BAUMKREUZ, ein Kilometer westlich von Ifta (B7). Helferinnen und Helfer sind herzlich willkommen. Werkzeug ist vorhanden und muss nicht mitgebracht werden. Gearbeitet wird mindestens bis zum Mittag.

Ermöglicht wird die Pflanzung über eine Förderung durch die Stiftung Naturschutz Thüringen, die 4.000 Euro bereitstellt. Zu danken ist auch dem BUND Werra-Meißner-Kreis, der im Gedenken an ein engagiertes Mitglied, die verstorbene Carla Schneider, 1.750 Euro gespendet hat. Damit kann der BUND Thüringen, der im vorigen Jahr die Trägerschaft für das seit 1990 bestehende Projekt übernommen hat, sowohl die Pflanzung als auch die Folgepflege finanzieren.

Als Auftakt zu dem BAUMKREUZ-Treffen wird am Freitag (6.11.) um 19 Uhr zu einem Vortragsabend in das Gemeindehaus der evangelischen Kirchengemeinde eingeladen. Johannes Stüttgen, Künstler, Mitarbeiter von Joseph Beuys und Mitinitiator des BAUMKREUZes, wird der Frage nachgehen: „Warum ist das Baumkreuz Kunst?“.

Das BAUMKREUZ war 1990 mit 140 Bäumen als Start-Skulptur gepflanzt worden: Eine dreireihige Eschenallee auf dem ehemaligen Grenzstreifen beiderseits des Grenzzauns kreuzt eine Lindenallee entlang der B 7. Der Grenzzaun ist Teil dieses BAUMKREUZes – eines der längsten original erhaltenen Stücke in ganz Deutschland. Das BAUMKREUZ wie auch die jährlichen Pflanzungen sind eine Initiative von Bürgerinnen und Bürgern, Künstlern sowie Kirchengemeinden und Vereinen aus der Region. Bis zu 70 Menschen aus allen Teilen Deutschlands beteiligen sich jährlich an der BAUMKREUZ-Aktion. In diesem Jahr wird auch der OMNIBUS FÜR DIREKTE DEMOKRATIE vor Ort sein, der bereits bei der Eröffnungspflanzung 1990 dabei war.

Andrea T. | | Quelle:

Was denkst du?

000000
Werbung

Durch den Klick auf Disqus Kommentare laden stimmen Sie unserer Datenschutzerklärung zu. Danach wird das Kommentarsystem Disqus geladen. Disqus ist ein Service von Disqus Inc., San Francisco, USA.

Top