Werbung

Musikalisches Feuerwerk auf der Wartburg

James Thompson, der Trompeter, der die Olympischen Spiele in Atlanta eröffnete, spielt am Samstag, 5. Mai, 19.30 Uhr auf dem Wartburg-Festival.

Nach zwei erfolgreichen Konzerten gibt es am 5. Mai wieder ein Crossover-Highlight auf dem Wartburg-Festival. Mit «Remember the Time» präsentieren der Trompeter James Thompson, mit dessen grandiosem Trompetensolo die Olympischen Spiele in Atlanta eröffnet wurden und der Posaunist John Marcellus ein Programm von den Highlights für Trompete und Posaune von Herbert L. Clark und Georges Enesco bis hin zum Latin Jazz von Paquito Di Rivera. Ein musikalisches Feuerwerk auf der Wartburg!

James Thompson (New York), der ehemalige erste Solotrompeter des Montréal- und Atlanta Symphony Orchestra und Mitglied von Ten of the Best, 10 der besten Trompeter der Welt, ist seit 1998 Professor für Trompete an der Eastman School of Music in Rochester, USA. Er gilt als einer der führenden Pädagogen weltweit und hat sich mit seiner Methode und Veröffentlichung «The Buzzing Book» international einen Namen gemacht.

John Marcellus (New York) ist einer der herausragenden Posaunisten unserer Zeit. Er ist Posaunen-Professor an der Eastman School of Music, Leiter des Eastman Posaunenchores und musikalischer Leiter des Brighton Symphony Orchestra.

Begleitet werden James Thompson und John Marcellus am Klavier von der bezaubernden Pianistin Haewon Shin.

Werbung
Werbung
Top