Anzeige

Nachwuchsmusiker aus dem Wartburgkreis traten in Litauen auf

Mit einem mitreißenden Konzert des Jugendblasorchesters der Musikschule Wartburgkreis ging vor wenigen Tagen das 30. Volkskunst-Festival im litauischen Kelmë zu Ende. Die jungen Musiker aus dem Wartburgkreis waren in dem Partnerlandkreis herzlich willkommen geheißen worden.
Mit den Worten: «Ihr seid Botschafter unserer Partnerschaft» hatte Landrat Krebs sie zwei Tage zuvor verabschiedet.
Alljährlich wird in dieser landschaftlich schönen und seenreichen Region Osteuropas zu einem Volkskunst-Festival eingeladen, an dem bereits mehrmals auch junge Künstler aus dem Wartburgkreis teilnahmen.
Die Reise der 26 Nachwuchsmusiker aus dem Wartburgkreis, die von vier Musikschullehrern begleitet und musikalisch unterstützt wurden, war bereits vor zwei Jahren vereinbart worden.
Damals hatten junge Kelmër Musikschüler beim Sommerfest der Musikschule Wartburgkreis für großen Beifall gesorgt.
Vor ihrem Konzert im «Draugyste» Park waren die Gäste aus dem Wartburgkreis im Kelmer Rathaus vom Kelmër Landrat Kostas Arvasevicius und zahlreichen Verantwortlichen der Kreisstadt Kelmë begrüßt worden. Ebenfalls mit dabei waren während des Empfangs Gäste anderer Partnerregionen.
Die Thüringer besuchten während ihres dreitägigen Aufenthaltes auch die Musikschule der Region und das Volkskundemuseum und nahmen viele interessante Eindrücke mit nach Hause.
Der Partnerschaftsvertrag zwischen dem Wartburgkreis und dem litauischen Kelme ist im Jahr 2003 unterzeichnet worden. Seither gab es zahlreiche Zusammentreffen. Dabei wurden auch Kontakte von zwei Kelmër Schulen zum Dr. Sulzberger-Gymnasium in Bad Salzungen und der Regelschule in Dermbach vertieft. Außerdem statteten sich junge Landwirte aus beiden Regionen gegenseitig einen Besuch ab. Sportler des 1. TSV Bad Salzungen 1990 e.V. trugen gemeinsam und erfolgreich mit litauischen Mannschaften sportliche Wettkämpfe aus.

Anzeige
Anzeige
Top