Anzeige

Neue Edelstahlskulptur «Tor» schmückt Behringer Ortszentrum

Am Freitagnachmittag wurde auf dem Gelände des neuen EDEKA-Marktes in Behringen eine wunderbare, neue Skulptur aus Edelstahl enthüllt. Die Sponsoren, vertreten durch die Geschäftsführerin von Town & Country Haus, Gabriele Dawo, des EDEKA-Marktes mit Familie Klöppel und dem 1. Vorsitzenden der Europäischen Kommunikationsakademie (EKA e.V.) Jürgen Dawo enthüllten gemeinsam mit Bürgermeister Bernhard Bischof und Bundestagsabgeordnetem Christian Hirte die Skulptur vor den Augen der staunenden Zuschauer.

Jürgen Dawo, 1. Vorsitzender der EKA, als Initiator sagte: «Wir, die EKA, möchten mit dieser Edelstahlskulptur «Tor» einen neuen künstlerischen Akzent im Ort setzen.

Der Bildhauer Stephan Ester aus Garmisch-Partenkirchen möchte mit seinem Werk, das einem «H», ähnelt und stehen soll für Hörselberg-Hainich, für Nationalpark Hainich, für Heritage, das englischen Wort für Weltnaturerbe, den Bogen spannen bzw. ein Sinnbild für Behringen als «Tor zum Hainich» entstehen lassen.

Die Neugestaltung des Ortszentrums mit Marktplatz, Gemeindegebäude, integrierter Sparkassenfiliale und EDEKA-Markt mit neuem, großem Parkplatz in Behringen ist abgeschlossen.

Mit der Begründung des Skulpturenprojektes 1996 mit Parks und Skulpturenwanderwegen hat ein Symposium oder eine Enthüllung, neben einem hohen Anspruch aber auch eine ganz praktische Bedeutung – Sie trägt enorm zur Attraktivität unserer Region als Wirtschafts- Kultur- und Wohnstandort bei.

Für Wanderer und Kunstfreunde eröffnet sich ein spannendes Feld, das Jahr für Jahr um weitere Arbeiten ergänzt wird. In den Skulpturenparks Behringen und Hütscheroda sowie auf den Skulpturenwanderwegen, die 3,6 km und 12 km umfassen, können über 80 Werke bestaunt und in Besitz genommen werden.
Weitere Informationen unter: www.bildhauersymposium.de

Anzeige
Anzeige
Top