Anzeige

Neue Musik in der Schule

Am 10. November 2012 ist das renommierte AURELIA-Streichquartett in der Waldorfschule Eisenach zu Gast. Auf dem Programm stehen neue zeitgenössische Werke Thüringer Komponisten. Die experimentierfreudigen Werke von Ilias Rachaniotis, Peter Helmut Lang, Johannes K. Hildebrandt, Michael Töpel und Hubert Hoche zeigen die Bandbreite zeitgenössischer Musik auf und lassen ungewohnte Töne erklingen. Das Konzert beginnt um 19.30 Uhr und läuft im Rahmen des thüringenweiten Konzertprojekts KLANGNETZ THÜRINGEN des via nova e.V. Weimar.

KLANGNETZ THÜRINGEN wird vom Ministerium für Bildung, Wissenschaft und Kultur, von der Kulturstiftung Thüringen sowie vom Förderfonds des Deutschen Komponistenverbands gefördert. Bis Ende des Jahres finden noch 5 weitere Konzerte in Eisenach, Weimar, Erfurt, Gera und Jena statt. An zum Teil besonderen Konzertorten wie einer Kunstschule, einer Galerie oder im Altenzentrum wird ein Netz über die Musik hinaus gespannt: Die Konzerte finden bisweilen gekoppelt an Begegnungen verschiedener Künste, mit multimedialen Ergänzungen, im Rahmen von Ausstellungen, Kunstgesprächen, Workshops oder Kursen statt. So treffen im KLANGNETZ THÜRINGEN Thüringer Musiker, Komponisten und Kunst- und Musikinteressierte aufeinander. Die Interpreten sind stets hochrangige Thüringer Ensembles der Neuen Musik, wie das Geraer Ensemble diX, der Bariton Christopher Jung oder eben das Aurelia Streichquartett.

Der Veranstalter via nova – zeitgenössische Musik in Thüringen e.V. setzt sich als Förderverein des Deutschen Komponistenverbands Landesverband Thüringen seit 1999 für die Förderung Thüringer Komponisten und die Verbreitung ihrer Werke ein. Außerdem veranstaltet er jedes Jahr eine Woche nach Ostern mit den Weimarer Frühjahrstagen für zeitgenössische Musik ein internationales Festival.

Anzeige
Anzeige
Top