Anzeige

Neuer Premierentermin IPHIGENIE AUF TAURIS

Nachdem der ursprüngliche Premierentermin aus Krankheitsgründen verschoben werden musste, zeigt das Landestheater Eisenach Goethes Klassiker IPHIGENIE AUF TAURIS nunmehr erstmals am Samstag, 1. Dezember, um 19.30 Uhr.

Seit vielen Jahren lebt Iphigenie, die dereinst von ihrem Vater Agamemnon den Götten geopfert werden sollte, auf Tauris als Priesterin der Göttin Diana. Es gelang ihr, ein altes Gesetz, das den Tod eines jeden Fremden befahl, auszusetzen. Als sie Thoas, den Herrscher von Tauris, der ihre Liebe fordert, abweist, führt dieser jenes alte Gesetz wieder ein und verurteilt zwei Gestrandete zum Tode. In einem erkennt die Priesterin ihren Bruder Orest. Gemeinsam entwerfen die Geschwister einen Plan, wie sie von Tauris und aus der Gefangenschaft ihrer blutigen Familiengeschichte entfliehen können: Sie wollen das Standbild der Diana rauben und nach Griechenland bringen, um so den Kreislauf von Schuld und Sühne zu durchbrechen. Iphigenie jedoch gesteht Thoas die Wahrheit. In einer großzügigen Geste der Liebe und Vergebung lässt der König die Fremden in ihre Heimat ziehen.

«Iphigenie auf Tauris» in der Regie von Murat Yeginer wurde am Meininger Theater zur «besten Inszenierung des Jahres» gewählt. Nun steht die so preisgekrönte Produktion ab Dezember auf dem Programm des Landestheaters Eisenach!

Anzeige
Anzeige
Top