Werbung

Oberbürgermeisterin ruft zur Unterstützung der Kulturszene auf

LANDESTHEATER EISENACH PRÄSENTIERT SPIELZEIT 2021/22: OBERBÜRGERMEISTERIN RUFT ZUR UNTERSTÜTZUNG DER KULTURSZENE AUF

Am heutigen Donnerstag, 20. Mai, stellte der designierte Intendant des Landestheaters Eisenach, Jens Neundorff von Enzberg, die aktuelle Spielzeit 2021/22 vor. Noch erlaubt das Infektionsgeschehen in der Region die Öffnung der Theater und Kulturstätten nicht. Ab September soll es aber wieder Schauspiel, Ballett und Musiktheater auf der Bühne des Eisenacher Landestheaters geben.

„Das wird eine besondere Spielzeit, weil wir alle ausgehungert nach Kultur sind“, würdigt Oberbürgermeisterin Katja Wolf den Mut, mit aller Kraft den Schauspielbetrieb wieder mit Leben zu füllen. Sie ruft die Eisenacher Bürger*innen auf, das Landestheater und alle Kultureinrichtungen der Stadt dabei zu unterstützen.

Schwerpunkt Nachhaltigkeit
Die Spielzeit wird durch die neue Intendanz und das neue Team des Jungen Schauspiels geprägt werden, die alle mit viel Schwung und Enthusiasmus bei der Sache sind und auch inhaltlich sehr ambitionierte Ziele verfolgen. „Das große Thema Nachhaltigkeit für das Junge Schauspiel trifft dabei sehr den Nerv unserer Zeit und wird vehement, aber ohne Belehrung, vorgetragen“, so die Oberbürgermeisterin.

Am Freitag, 21. Mai, beginnt bereits der Abonnementverkauf (mehrere Vorstellungen gebündelt) des Landestheaters Eisenach. Der freie Verkauf von einzelnen Karten ist pandemiebedingt erst ab dem 21. Juni möglich. Der Kartenkauf ist per E-Mail: matuschka@landestheater-eisenach.de oder telefonisch unter 03691/ 256 143 möglich. Das Büro ist dienstags, mittwochs und donnerstags von 10 bis 16 Uhr erreichbar.

Die Stadt Eisenach unterstützt das Landestheater Eisenach jährlich mit 1,44 Millionen Euro. Die Thüringen Philharmonie Gotha-Eisenach erhält 560.000 Euro pro Jahr.

Werbung
Werbung
Top