Werbung

„O’zapft is“: Uriges – Oktoberfest im Wandel der Zeit

Pünktlich zum 200. Jubiläum des Münchner Oktoberfestes, jedoch bereits 15 Tage früher als beim großen Bruder in der bayerischen Landeshauptstadt wird die ehemalige «Hopfenkönigin» und Wirtin des Hotels «Eisenacher Hof», Christina Winkels, am Freitag, 3. September, um 18 Uhr mit einem zünftigen Fassanstich das erste «Oktoberfest im Wandel der Zeit» auf dem Schiffplatz eröffnen. Drei Tage lang geht es dann an der alten Stadtmauer hoch her, soll doch an jedem der Oktoberfest-Tage ein Meister im Bayerischen Siebenkampf ermittelt werden. Teilnehmen darf jeder, der dazu Lust und Laune hat.

Dabei geht es, wie könnte es bei einem Oktoberfest auch anders sein, in allen sieben Disziplinen urbayerisch zu. Besonderes Geschick wird beim Wettnageln, Wettsägen, Armdrücken, Maßkrugstemmen und -schieben sowie beim Fingerhakeln und Wetttrinken nicht benötigt, schon eher eine gute Portion Kraft und viel Spaß an einer zünftigen Gaudi.
Selbstverständlich dürfen sich auch Frauen am Bayerischen Siebenkampf beteiligen und ihr Talent unter Beweis stellen. Wie es sich für eine hart umkämpfte Meisterschaft gehört, gibt es natürlich auch tolle Preise zu gewinnen; eine Voranmeldung ist nicht nötig.
Anders als bei der Münchner «Wiesn» wird das Eisenacher Oktoberfest an jedem der drei Tage durch einen offiziellen Holzfass-Anstich mit Original-Oktoberfest-Bier neu eröffnet. Während der überdachte Biergarten am Freitag, 3. September, und Samstag, 4. September, jeweils um 18 Uhr mit dem Fassanstich geöffnet wird (Einlass und Ausschankbeginn ab 17 Uhr) und die Gaudi bis in die späten Abendstunden andauern soll, beginnt das Oktoberfest am Sonntag, 5. September, bereits um 10.30 Uhr mit einem Frühschoppen.
Zapfenstreich ist dann am dritten Tag des Oktoberfestes gegen 17 Uhr. Stimmungsvolle Live-Musik wird für tolle Unterhaltung sorgen.

Selbstverständlich ist auch für das leibliche Wohl bestens gesorgt – und damit ist nicht nur der flotte Maßkrug-Bierausschank gemeint. Weißwurst mit süßem Senf findet sich ebenso auf der Brotzeit-Karte wie Brezn, Hendl, Schinkenbrote mit Radi oder der allseits beliebte bayerische Wurstsalat, der zu keinem Oktoberfest fehlen darf. Zum Frühschoppen gibt es sogar ein «Brotzeit-Buffet», bei dem der Besucher zu einem attraktiven Festpreis aus einer Vielzahl von bayerischen Spezialitäten auswählen kann. Und während sich die Erwachsenen am kühlen Gerstensaft laben können, dürfen die kleinen Oktoberfest-Besucher ihren Durst mit echter roter Himbeer-Fassbrause stillen.
Eine weitere gute Nachricht für alle Oktoberfest-Besucher: Es wird an keinem der drei Tage Eintritt erhoben, so dass einem Besuch des lustigen Volksfestes durch möglichst viele feierfreudige Gäste und Freunde bayerischer Lebensart wahrlich nichts im Wege stehen sollte!

Besonders freuen würden sich die «Oktoberfest im Wandel der Zeit»-Veranstalter vom Hotel «Eisenacher Hof» über Besucher, die in einer bayerischen Tracht – also mit Lederhosen oder im Dirndl – oder in historischen alpenländischen Gewandungen aus den letzten zwei Jahrhunderten auf der Eisenacher Festwiese am Schiffplatz erscheinen. Sie werden mit einem Willkommenstrunk begrüßt.

Werbung
Top