Eisenach Online – Aktuelle Nachrichten

Radfahren ist kein Kinderspiel

Im Wartburgkreis und der Stadt Eisenach gibt es seit zehn Jahren die Radfahrausbildung an den Staatlichen Grundschulen. Die Straßenverkehrsordnung erlaubt schon Kindern unter sechs Jahren – mit Einschränkungen – öffentliche Verkehrsflächen (Geh- und Radwege, verkehrsberuhigte Bereiche) mit dem Rad zu befahren. Daher muss die Verkehrserziehung die Kinder von Anfang an auch als Radfahrer ausbilden.
Ein Schwerpunkt der Verkehrserziehung in der Grundschule ist deshalb der Unterricht zur Radfahrausbildung. Dabei werden den Schülerinnen und Schülern theoretische Kenntnisse vermittelt. In den Jugendverkehrsschulen des Wartburgkreises und der Stadt Eisenach, wie «Parkschule» Bad Salzungen, «Vitus»-Grundschule Vacha, Grundschule «Andreas Fack» Kaltennordheim, Grundschule «Ludwig Bechstein» Bad Liebenstein, Grundschule Creuzburg, Grundschule Dippach, Grundschule Wutha-Farnroda und «Carl-Alexander-Schule» Eisenach erfolgt die praktische Ausbildung.
Eine große Verantwortung tragen dabei die Verkehrserzieher der Polizeiinspektionen. Sie haben in den zehn Jahren einen ganz entscheidenden Beitrag zum Aufbau der Jugendverkehrsschulen in der Region geleistet und mit vielen praktischen Übungen die Schüler befähigt als Radfahrer am Straßenverkehr teilzunehmen.
Durch das Engagement der Schulverwaltungen, der Verkehrswacht sowie der finanziellen Unterstützung und Ausstattung gibt es in der Wartburgregion gute Bedingungen zur Verkehrserziehung an den Grundschulen.

Rainer Beichler | | Quelle:

Was denkst du?

000000
Werbung
Top