Werbung

SCHWARZWALDMÄDEL auf der Bergbühne Fischbach

Am Samstag, dem 30. Juni, 15.00 Uhr, bringt das Musiktheaterensembe des Thüringer Landestheaters auf der herrlich gelegenen Bergbühne Fischbach die deutsche Erfolgsoperette Schwarzwaldmädel von Léon Jessel zur Aufführung. Melodien wie «Wir sind auf der Walz…» oder «Erklingen zum Tanze die Geigen…» waren und sind schwungvolle und Heiterkeit versprühende Ohrwürmer. Der Erfolg des Schwarzwaldmädel beruht hauptsächlich auf der volksliedhaften Sangbarkeit der Melodien, der einfallsreichen Instrumentation und der klaren Charakteristik der Personen. Schwarzwaldmädel repräsentiert eine noch von Gesetzen und Bräuchen geprägte «gute, alte Zeit». Die Handlung rankt sich natürlich um die Liebe. Zwei angebliche Wandermusikanten namens Hans und Richard nehmen zum Cäcilienfest in St. Christof im Schwarzwald Quartier, ebenso die koketten Malvine aus Berlin. Damit beginnt ein Verwirrspiel der Herzensangelegenheiten, von dem auch der ehrwürdige Domkapellmeister des Ortes nicht verschont bleibt. Ein Küßchen in Ehren ist der Auslöser, daß er sich Hals über Kopf in sein Mündel, das Bärbele, verliebt… Doch: «Wenn es Herbst wird, dann entsag`!»
In der Inszenierung von Dimitar W. Dimitrow, in der Ausstattung von Holger Weißgerber und unter der musikalischen Leitung von Rainer Eichhorn erleben Sie u.a. Susanne Beyer (Bärbele), Jürgen Wald (Domkapellmeister Blasius Römer), Larisa Neu (Malwine), Plamen Choukeyn (Hans) und Jens Winkelmann (Richard). Der Opernchor wurde von MD Manfred Jäckel einstudiert.
Für Samstag, den 30. Juni, und für die folgenden Vorstellungen am 7. und 8. Juli, ebenfalls um 15.00 Uhr auf der Bergbühne Fischbach, sind noch Karten erhältlich. Der Vorverkauf erfolgt an der Eisenacher Theaterkasse. Reservierungen sind möglich über Tel. 03691 / 256 219, 256 232 und 256 233). Die Tageskasse in Fischbach hat jeweils ab 12.00 Uhr geöffnet. Fischbach, bei Winterstein gelegen, erreicht man über die B88 / B84.

Werbung
Werbung
Top