Anzeige

SCHWARZWALDMÄDEL auf der Bergbühne Fischbach

Am Sonnabend und Sonntag, dem 7. und 8. Juli, jeweils 15.00 Uhr, bringt das Musiktheaterensemble des Thüringer Landestheaters auf der idyllisch gelegenen Bergbühne Fischbach die letzten beiden Aufführungen der überaus beliebten Operette Schwarzwaldmädel von Léon Jessel, bei der es natürlich wieder um die liebe Liebe geht. Vier Berliner nehmen zum Cäcilienfest in St. Christof im Schwarzwald Quartier. Es sind die beiden angeblichen Wandermusikanten Hans (Plamen Choukeyn) und Richard (Jens Winkelmann als Gast von der Staatsoperette Dresden), denen die kokette Malwine (Larisa Neu) folgt. Damit beginnt ein Verwirrspiel der Herzensangelegenheiten, von dem auch der ehrwürdige Domkapellmeister des Ortes (Jürgen Wald als Gast aus Erfurt) nicht verschont bleibt. Ein Küßchen in Ehren ist der Auslöser, daß er sich Hals über Kopf in sein Dienstmädchen, das Bärbele (Susanne Beyer), verliebt…
Der vierte Berliner im Schwarzwald ist ein Unikum namens Schmußheim, eine Rolle, in der Helmut Kleinen sein komödiantisches Talent zum Gaudi der Zuschauer so recht ausspielt. Thomas Riehl, dem Publikum des Thüringer Landestheaters als jahrelanges Ensemblemitglied sicher noch in guter Erinnerung, ist als dicker Gastwirt wieder zu erleben, der keine Gelegenheit ausläßt, sich als Obrigkeit aufzuspielen.
Die teils witzige, teils rührselige Geschichte ist eingebettet in so bekannte Melodien wie «Wir sind auf der Walz…», „Malwine, ach Malwine, du bist wie eine Biene …“ oder «Erklingen zum Tanze die Geigen…», die unter der
musikalischen Leitung von Rainer Eichhorn in der Inszenierung von Dimitar W. Dimitrow mit der Ausstattung von Holger Weißgerber, auch unter Mitwirkung des Opernchores (Einstudierung MD Manfred Jäckel), erklingen werden.
Karten sind noch im Vorverkauf an der Eisenacher Theaterkasse Tel. 03691 / 256 219 sowie an der Tageskasse in Fischbach jeweils ab 12.00 Uhr erhältlich. . Fischbach, bei Winterstein gelegen, erreicht man über die B88 / B84.

Anzeige
Anzeige
Top