Anzeige

Sichtweisen Elisabeth: Sonderausstellung „Licht. Raum. Miteinander“

Predigerkirche

Bildquelle: © Stadt Eisenach

Neue Sonderausstellung „Licht. Raum. Miteinander“ eröffnet am 18. September in der Predigerkirche des Thüringer Museums Eisenach

Im Rahmen des 800. Hochzeitsjubiläums der Elisabeth von Thüringen wird am 18. September, 18 Uhr, die Ausstellung „Licht. Raum. Miteinander in der Predigerkirche eröffnet.

Die international renommierten Künstler Elke Albrecht (Malerei) und Jürgen Sieker (Fotografie)  begeben sich in ihrer gemeinsamen Ausstellung in einen künstlerischen Dialog. Im Miteinander von Fotografie und Malerei verbinden sich visuell unerwartete Beziehungen und eröffnen einen neuen gedanklichen Raum.

Die Malerin Elke Albrecht zeigt Werke, in denen Reduktion und Konzentration wesentlich sind. Die Freiheit der abstrakten Malerei begrenzt die Künstlerin durch die Wahl minimalster Mittel. Die Ästhetik ihrer Werke – kontrolliert und dennoch voller Sinnlichkeit – lässt Raum für Auslegungen und fordert das Empfinden des Betrachters an der Grenze des Sichtbaren heraus.

Der Fotograf Jürgen Sieker zeigt im Kontext zur abstrakten Malerei Lichtbilder von Paaren aus verschiedenen Regionen der Welt im Sinne eines echten Miteinanders. Seine Bilder halten den Moment emotionaler Nähe und Verbundenheit nahezu distanzlos fest. Atmosphärisch dicht, bisweilen ungeschönt und dennoch voller Ästhetik, zeigen Siekers Fotografien gelebtes Leben.

Die Laudatio zur Ausstellungseröffnung hält Prof. (em.) Dr. Helen Geyer vom Institut für Musikwissenschaft Weimar-Jena. Als international ausgewiesene Forscherin zum 16. bis frühen 20. Jahrhundert auf verschiedensten Gebieten der Musikgeschichte, wirkt die Trägerin des Bundesverdienstkreuzes seit 1995 in Thüringen. Neben ihrer umfangreichen Forschungs- und Publikationstätigkeit ist Prof. Helen Geyer in internationalen wissenschaftlichen Gremien vertreten. In Eisenach engagiert sich die Wissenschaftlerin u.a. im Rahmen eines Forschungsprojektes für die Aufarbeitung der Oesterlein-Sammlung des Reuter-Wagner-Museums.

Musikalisch begleitet  wird die Eröffnung von Karima Albrecht aus Weimar am Cello. Die Musikerin lässt Werke von J.S. Bach, sowohl in klassischer als auch in zeitgenössisch interpretierter Weise erklingen. Karima Albrecht konzertierte u.a. bereits in England, Frankreich, Russland und  Bolivien.

Eisenacher*innen und Gäste der Stadt sind herzlich eingeladen. Für die Teilnahme an der Eröffnung ist eine telefonische Voranmeldung im Reuter-Wagner-Museum erforderlich: 03691-743293, jeweils mittwochs bis sonntags 14 bis 17 Uhr.

Die Sonderausstellung in der Predigerkirche  ist vom 19. September bis zum  5. Dezember zu sehen und kann mittwochs bis sonntags, von 10 bis 17 Uhr, besichtigt werden.

Dankeschön an alle Förderer und Unterstützer des Elisabeth-Projektes

Dazu gehören:
Thüringer Staatskanzlei , Bistum Erfurt , Wartburg-Sparkasse, Sparkassenstiftung der Wartburg-Region, Sparkassen-Kulturstiftung Hessen-Thüringen, Sparkassen-Finanzgruppe Hessen-Thüringen, Sparkassen-Versicherung, TEAG Thüringer Energie AG , Wach- und Schließgesellschaft Eisenach mbH, Förderverein Freunde des Thüringer Museums Eisenach e.V., advita Pflegedienst GmbH, Ute Lieske, Eisenach und weitere regionale Firmen und Privatpersonen, Kunstverein Eisenach e.V., Martin-Luther-Gymnasium, Verein Städtepartnerschaften Eisenach e.V.,  Verein Eisenacher Gästeführer e.V., Gewerbeverein Eisenach 1991 e.V., Offener Hörfunkkanal Eisenach e.V. „Wartburg-Radio 96,5“.
Ebenso gilt Dank der Wartburg-Stiftung, den Eisenacher Partnerstädten Sárospatak und Marburg, den evangelischen und katholischen Kirchgemeinden, den Institutionen und Privatpersonen, die Fotos für die Lichtkunst-Illumination zur Verfügung gestellt haben und allen Bürgerinnen und Bürgern, die das Projekt mittragen.

Anzeige
Anzeige
Top