Anzeige

Theater: Außer Kontrolle

Mit Ray Cooneys Farce „AUSSER KONTROLLE oder Die irren Folgen eines Seitensprungs“ ist die erste Premiere der neuen Spielzeit in Eisenach eine von urkomischen Situationen nur so strotzende Komödie, mit der sich „DAS MEININGER THEATER – Südthüringisches Staatstheater“ in Eisenach vorstellt. Das Meininger Schauspielensemble wird in der mit dieser Spielzeit beginnenden Kooperation die Schauspielproduktionen in Eisenach abdecken.
Anscheinend haben die Briten ein besonderes Interesse an Korruption und den Seitensprüngen ihrer Politiker. Der 1932 geborene Ray Cooney, der in den 60er Jahren zu schreiben begann, scheint seine Stoffe direkt aus der britischen Regenbogenpresse zu beziehen. Die turbulente Komödie AUSSER KONTROLLE hatte 1990 in London Uraufführung und trat danach einen wahren Siegeszug auch in den Theatern des deutschsprachigen Raumes an. Die Affären und Skandale der Politiker ähneln sich eben weltweit. «Außer Kontrolle» geraten in Ray Cooneys Komödie «die irren Folgen eines Seitensprungs»: In einer Luxussuite des Westminster-Hotels treffen sich Richard Willey, Minister in der britischen Regierung, und Jane, eine junge Sekretärin aus der Oppositionspartei, um sich die Zeit zwischen den Parlamentsdebatten gemeinsam zu vertreiben. Sie wollen gerade zur Tat schreiten, als sie auf dem Balkon, zwischen einem der großen Schiebefenster, eine Leiche entdecken. Der Tote muß weg, denn würde er entdeckt, so wäre das auf seltsame Weise geordnete Liebesleben des Ministers in Gefahr. Er und Jane stecken ihn kurzerhand in den Wandschrank. Richard bestellt sogleich seinen Sekretär George ins Hotel. Doch auch der kann den neugierigen Kellner, den Hotelmanager und Janes Mann nicht davon abhalten, die Suite zu betreten. Als die Ehefrau des Ministers und eine Krankenschwester eintreffen und sich obendrein die vermeintliche Leiche zu rekeln beginnt, ist das Chaos perfekt …
In der Inszenierung von Gunter Seidler und der Ausstattung von Christian Rinke sind in den Hauptrollen Hans Joachim Rodewald als Minister Richard Willey und Ingrid Lang als Sekretärin Jane sowie weitere Mitglieder des Meininger Schauspielensembles zu erleben.

Karten für die Premiere im THEATER EISENACH am Samstag, 6. September, 19.30 Uhr und die nächsten Vorstellungen am Sonntag, 21. September, 15 Uhr, und Samstag, 27. September, 19.30 Uhr gibt es an der Eisenacher Theaterkasse (Tel. 03691/256-219). Reservierungen nimmt der Besucher-Service (Tel. 03691/256-232 und -233) entgegen.

Anzeige
Top