Werbung

Theater Eisenach muss erhalten bleiben

„Wir appellieren an Ministerpräsidentin Lieberknecht, dass sie sich in der Kabinettssitzung vor allem gegenüber ihrem Finanzminister dafür stark macht, dass für das Theater Eisenach schnellstmöglich eine legale und tragfähige Lösung gefunden wird. Ein Jahr vor der angekündigten Reform des Kommunalen Finanzausgleiches, der bekanntlich auf die Situation von finanzschwachen Kommunen mit hohen kulturellen Ausgaben reagieren soll, darf das Theater Eisenach nicht dem politischen Ränkespiel von SPD und CDU zum Opfer fallen“, gibt die kulturpolitische Sprecherin der Thüringer Landtagsfraktion von BÜNDNIS 90/DIE GRÜNEN zu Bedenken.

Die bündnisgrüne Fraktion fordert die Landesregierung zudem auf, schnell langfristig wirksame Lösungsvorschläge für den Erhalt der leistungsfähigen und einmaligen Theater- und Orchesterstrukturen in Thüringen vorzulegen.

„Auch vermissen wir ein deutliches Bekenntnis von Seiten der CDU zum Erhalt der einmaligen Vielfalt in der Theater- und Orchesterlandschaft Thüringens. Dieses steht leider in Bezug auf Eisenach immer noch aus. Natürlich hat auch die Stadt Eisenach ihre Hausaufgaben zu machen. Aber das Grundproblem bleibt: Thüringen braucht insgesamt eine neue Kulturfinanzierung, die es auch finanzschwachen Kommunen ermöglicht, ihre Aufgaben in der kulturellen Daseinsfürsorge zu gewährleisten“, so die bündnisgrüne Kulturpolitikerin abschließend.

Werbung
Werbung
Top