Anzeige

Theatertipp: Gastspiel EBERHARD ESCHE

Eberhard Esche, einer der im ostdeutschen Raum berühmtesten deutschen Schauspieler der letzten Jahrzehnte, stellt am Donnerstag, dem 8. Februar, 19.30 Uhr, am Thüringer Landestheater in Eisenach seine autobiografischen Geschichten „Der Hase im Rausch“ vor. Esche, der nach Engagements in Meiningen, Erfurt und dem heutigen Chemnitz fast vierzig Jahre lang einer der prägendsten Schauspieler des Deutschen Theaters Berlin war und durch Film und Fernsehen enorme Popularität gewann, griff aus verschiedenen Gründen zur Feder. Seine autobiografischen Texte entstanden natürlich aus Liebe zum Theater, aber auch aus Gram und ironisch druchfärbter Grantigkeit. Sie erzählen vom Erwachsensein in der Kindheit und von Naivität im Alter, von großen und kleinen Geistern, von zu viel Künstlichkeit in der Kunst. Es sind satirische Kontroversen und pointierte Besonnenheiten, denen Esche bei seiner Lesung mit unverwechselbarer Stimme ein Wermutströpfchen Distanz oder ein nachdenkliches Fragezeichen beimischt. „Ein talentierter Satiriker und ein begnadeter Schausprecher. Wie er Sätze zelebriert und Gedanken zerdröselt, wie er die Stimme in der Schwebe hält und hält und hält – selbst die Pause zwischen zwei Absätzen wird zum Genuß“, schrieb die Sächsiche Zeitung über seine Lesung. Er bleibt sich treu: Indem er schreibt – und liest – spielt er weiter, und er hat sich für die Komödie entschieden, bei der das Lachen nur der verführerische Anfang ist.
Karten für den Abend mit Eberhard Esche am 8. Februar sind noch an der Theaterkasse in Eisenach (Tel. 03691 / 256 219) erhältlich.

Anzeige
Anzeige
Top