ThSV-Talente staunten im Museum „automobile welt eisenach“

Mal nicht mit dem Ball auf dem Handballparkett, sondern Eisenacher Automobilbau-Geschichte am traditionsreichen Standort erleben, das war kürzlich für Handballtalente des ThSV Eisenach angesagt. Sie staunten im Museum „automobile welt eisenach“, dass der erste BMW nicht in München, sondern in Eisenach vom Band rollte. Hier wurde über Jahrzehnte der „Wartburg“ gebaut. Die jungen Handballtalente bestaunten die am Standort Eisenach über 100 Jahre produzierten Fahrzeuge, wobei etliche liebevoll „aufgepäppelt“ wurden. Sie bekamen Einblick in technische Details des Automobilbaus, erfuhren einiges über das Können der Ingenieure des einstigen Automobilwerkes Eisenach, die aber von staatlicher Seite ausgebremst wurden. Direkt neben dem Museum, in der einstigen Ostkantine des AWE, entsteht die neue Eisenacher Arena, auch für die Handballer der Stadt. Der eine oder andere der Besucher träumt davon, hier mit der 1. Mannschaft des ThSV Eisenach um Bundesligazähler aufzulaufen.

Im Jahr 1967 wurde durch das damalige Automobilwerk Eisenach (AWE) ein Ausstellungspavillon an der Wartburgallee – direkt an der B19 – eröffnet und dort bis zum Jahr 1995 betrieben. Ende der 90er Jahren ging das Museum – Dank des Engagements des Vereins Automobilbau-Museum e.V. in die Trägerschaft der Stadt Eisenach über, um damit langfristig diese technischen Kulturgüter in Eisenach zu halten und zu präsentieren. Da der bisher genutzte Ausstellungspavillon geräumt werden musste, konnte 1998 ein denkmalgeschützte Industriegebäude auf dem ehemaligen Betriebsgeländes des Automobilwerks von der Stadt Eisenach erworben werden. Seit dem 4. Juni 2005 befindet sich hier das Museum unter den neuen Namen „automobile welt eisenach“ und zeigt deutsche Automobilgeschichte des Standorts Eisenach.

Seit 1898 werden am Fuße der Wartburg Autos gebaut. Unter den Markennamen DIXI, BMW, EMW, IFA, WARTBURG oder OPEL künden sie in aller Welt von Eisenacher Ingenieurkunst und automobiler Tradition. Dies zu bewahren und der Öffentlichkeit zugänglich zu machen, ist die Aufgabe des Automobilmuseums „automobile welt eisenach“. Die Stiftung Automobile Welt Eisenach ist seit dem 1. April 2014 Träger des Automobilmuseums und betreibt dies eigenverantwortlich.

Fotos: Thomas Levknecht