Werbung

Thüringer Museum präsentiert Wagner-Sgraffito und Adventsausstellung

Bildquelle: © Stadt Eisenach

Das Thüringer Museum Eisenach präsentiert im Eisenacher Stadtschloss eine außergewöhnliche Wiederentdeckung. In einer Kabinettausstellung wird der vor wenigen Jahren wiederentdeckte und nun restaurierte Karton zum Sgraffito am Haus Wahnfried, dem Wohnhaus Richard Wagners in Bayreuth, ausgestellt.

Die monumentale Vorzeichnung (Karton), die zur Übertragung des Entwurfs auf die Fassade gedient hatte, befindet sich seit Gründung des Reuter-Wagner-Museums in dessen Sammlung. Als 1897 das „Fritz-Reuter und Richard-Wagner-Museum“ mit der gerade angekauften Sammlung des Wiener Wagnerianers Nikolaus Oesterlein eröffnete, wurde sie dort als besonderes Geschenk des Künstlers Robert Isidor Krauße an der Zimmerdecke des ehemaligen Esszimmers von Fritz Reuter ausgestellt. Später geriet das Werk in Vergessenheit und wurde erst vor wenigen Jahren auf dem Dachboden des Reuter-Wagner-Museums wiederentdeckt.

Richard Wagner wollte sich und seinem Gesamtkunstwerk mit dem Fassadenbild (Sgraffito) an seinem damals gerade errichteten Wohnhaus in Bayreuth ein Denkmal setzten. Auf Kraußes Karton sind daher mit Wotan und Siegfried zwei zentrale Figuren aus Wagners Opernzyklus „Der Ring des Nibelungen“ zu sehen, die von den Personifikationen der Musik und des Schauspiels begleitet werden.

Durch die großzügige Unterstützung des Freistaates Thüringen, des Fördervereins Freunde des Thüringer Museums e.V. und privater Spenden konnte der Karton 2019 restauriert und auf diese Weise ein herausragendes Werk für die Sammlung des Museums erhalten werden.

Aufgrund der aktuellen Covid19-Pandemie kann das Thüringer Museum aktuell nicht besucht werden. Um den Besuchern jedoch einen Einblick zu dem außergewöhnlichen Ausstellungsstück zu gewähren, wurden Fotos und ein Video aufgenommen und speziell für Kinder ein weiteres Video gedreht, das erklärt, wie man selbst ganz einfach selbst ein Sgraffito herstellen kann. Kinder, die gerne selbst ein Sgraffito malen möchten, können dieses an das Thüringer Museum Eisenach, Markt 24, 99817 Eisenach, senden. Geplant ist, zur Wiedereröffnung des Museums für die Besucher, die selbst gemalten Sgraffitos mit auszustellen. Fotos und Videos können auf der Webseite der Stadt Eisenach angeschaut werden unter:https://www.eisenach.de/kultur/museen/virtueller-museumsbesuch

Die Ausstellung ist nach Wiedereröffnung des Museums im Nordflügel des Eisenacher Stadtschlosses zu sehen.

Bildquelle: © Stadt Eisenach

Ausstellung zur Weihnachtsbäckerei – Fotos können auf der Webseite der Stadt Eisenach angeschaut werden
Für die Adventszeit plante das Thüringer Museum Thüringer Museum Eisenach die Besucher in die historische Weihnachtsbäckerei einzuladen. Auch diese konnte aufgrund der coronabedingten Schließung nicht gezeigt werden. Um die Ausstellung nicht ungesehen zu lassen, wurden auch hier Fotos aufgenommen, die auf der Webseite der Stadt Eisenach angeschaut werden können.

In der kleinen Ausstellung wird an die lange Tradition der zumeist figürlich geschnitzten Holzformen, erinnert, die als Modeln für Backwaren wie Lebkuchen, aber auch für Schokoladentafeln oder Butter verwendet wurden. Eine der ältesten dieser Formen, die sich in der Sammlung des Museums befindet, stammt aus dem Jahr 1684 und zeigt neben dem Christus-Monogramm vermutlich den Heiligen Martin zu Pferde.

Darüber wird in der Ausstellung das vielfältige Backzubehör einer Puppenküche und ein originales Lebkuchenrezept aus der Zeit um 1905 gezeigt, das in einem Rezeptbuch nachzulesen ist, welches eigens für diese Ausstellung als Privatleihgabe zur Verfügung gestellt wird.

Die Ausstellung befindet sich im 2. Obergeschoss des Südflügels des Eisenacher Stadtschlosses.

Bildquelle: © Stadt Eisenach

Werbung
Top