Werbung

«Ungerecht wie die Liebe»: Lesungskonzert

Mit ihrem außergewöhnlichen Lesungskonzert unter dem Titel «Ungerecht wie die Liebe“ wird die bekannte Chansonsängerin Ulla Meinecke am kommenden Freitag, 29. Oktober, um 20 Uhr im Empiresaal der Buchhandlung «Die Eule» erwartet. Die 1953 in Usingen im Taunus geborene Künstlerin präsentiert sich den Zuschauern nicht nur mit ihren feinsinnigen literarischen Texten, sondern auch mit musikalischen Leckerbissen, die sie gemeinsam mit dem Gitarristen Ingo York darbietet. Ihr Buch «Ungerecht wie die Liebe» ist im Edel Verlag erschienen.

Ulla Meinecke ist seit 35 Jahren eine feste Größe in der deutschen Musik- und Kulturlandschaft. Ihre samtige Stimme und ihre poetische Sprache begründen ihren Ruf als Sängerin, Dichterin und Autorin. Ihr wegweisendes Album «Wenn schon nicht für immer, dann wenigstens für ewig» – das auch in der DDR bei «Amiga» als begehrte Lizenzschallplatte erschien – erreichte 1984 den Status einer «Goldenen Schallplatte» und 2003 sogar den einer «Platin-Schallplatte» mit mehr als 200000 verkauften Exemplaren. Zudem wurde Ulla Meinecke mit der «Goldenen Europa» sowie dem «Deutschen Kleinkunstpreis» ausgezeichnet.

Ulla Meinecke ist eine Meisterin der treffenden Worte – sowohl in ihrer Musik als auch in ihrer Literatur. Ihre Geschichten sind Bilder des Alltäglichen, die auf originelle Weise dem Besonderen nachgehen. In gewohnt ironisch-reflektierter Manier betrachtet sie ihren Erzählungen das Leben, die Menschen und die Liebe. Die Texte handeln von dem einen großen Thema: von der wahren Liebe; von zarten Anfängen, kleinen Fluchten, großen Dramen und starken Abgängen. Sie berichten von überraschenden Erkenntnissen beim Klassentreffen alter Schulkameraden, von gebrochenen Fernliebeherzen und den kleinen, aber bedeutsamen Missverständnissen der Geschlechter.

Ulla Meinecke: Ungerecht wie die Liebe
Erzählungen. Edel-Verlag Hamburg 2010
127 Seiten, Preis: 12,95 €
ISBN: 978-3-941378-66-7

Werbung
Werbung
Top