Anzeige

Vielseitiges Programm zum Jubiläum „500 Jahre Bibelübersetzung“

Längste Bibel der Welt, Bischof aus England, Kantate aus Amerika, Kunst im Elektrizitätswerk

Mit einem vielseitigen Programm wird vom 1. bis 8. Mai in Eisenach, rund um den 4. Mai als Luthers Ankunftstag auf der Wartburg, das Jubiläum „500 Jahre Bibelübersetzung“ gefeiert. Los geht es am 1. Mai mit dem Finale der „Eisenacher Bibelverkostung“ mit Bischof Nicholas Baines (GB) und der Uraufführung einer Kantate von und mit Uri Cane (USA). Am 4. Mai wird auf dem Weg zur Wartburg die Freiluft-Ausstellung der Wiedmannbibel eröffnet – erstmals sind die 3.333 Bilder als längste Bibel der Welt zu sehen. Am Abend sind im Palas der Wartburg in der Predigtreihe „LebeWorte – Prominente und ihre Bibelverse“ Dr. Wolfgang Thierse, Bundestagspräsident a. D., und Landesbischof Friedrich Kramer zu Gast. Am 5. Mai wird im Stadtschloss die Begleitausstellung zur Wiedmannbibel im Beisein von Martin Wiedmann, Sohn des Künstlers, eröffnet. Eine Übersetzung des Jubiläums mittels junger, zeitgenössischer, bildender Kunst ist am 7. Mai mit der Klasse Löbbert für Kunst im öffentlichen Raum der Kunstakademie Münster geplant.

Mit Bischof Nicholas Baines betritt zum 67. Mal ein Gastprediger die Kanzel der Eisenacher Georgenkirche zur Predigtreihe „Bibelverkostung“. Baines ist Mitglied des House of Lords, vielgefragter Prediger auf Kirchentagen und Ehrendoktor der Theologischen Fakultät der Friedrich-Schiller-Universität Jena. Im Gottesdienst wird im Rahmen der „Thüringer Bachwochen“ die Kantate von Uri Caine uraufgeführt. Der New Yorker Pianist und Komponist sollte eine Kantate wie Johann Sebastian Bach komponieren: Binnen einer Woche, vor Ort in Thüringen und zur Uraufführung am authentischem Ort. Der Gottesdienst wird live übertragen im Wartburgradio 96,5 und kann nachgehört werden über www.wartburgradio.org.

Am 4. Mai wird die Ausstellung „Eisenacher Pilgerbibel – Die längste Bibel der Welt“ eröffnet (15 Uhr, Platz an der Auffahrt zur Wartburg), es folgt ein Empfang am Elisabethplan (16.30 Uhr). Die Ausstellung ist bis Oktober zu sehen. Um 18 Uhr wird im Festsaal der Wartburg im Festgottesdienst anlässlich Luthers Ankunft auf der Wartburg Wolfgang Thierse über ein prägendes Bibelwort sprechen. Der Gottesdienst wird geleitet von Landesbischof Friedrich Kramer und musikalisch gestaltet vom Salvation Choir und dem Eisenacher Posaunenchor.

Das Kunstprojekt „Übersetzen“ mit der Klasse Löbbert für Kunst im öffentlichen Raum der Kunstakademie Münster startet am 7. Mai mit Führungen und einer Performance im Stadtgebiet sowie der Eröffnung einer Ausstellung und einem Konzert mit Jancee Warnick im denkmalgeschützten alten Elektrizitätswerk. Die Arbeiten nähern sich der Übersetzungsthematik mithilfe unterschiedlichster Medien – zum Beispiel skulptural, audiovisuell, performativ; mal aus ganz persönlicher, mal aus mehr politischer oder religiöser Perspektive. Später folgt ein Projekt mit der Kunsthochschule Burg Giebichenstein/Halle im Eisenacher Stadtraum.

Die Übergabe des Nagelkreuzes der Internationalen Nagelkreuzgemeinschaft an die Evangelisch-Lutherische Kirchengemeinde Eisenach ist am 8. Mai mit John Witcombe, Dompropst aus Coventry, geplant (10 Uhr, Georgenkirche).

„Mit den Veranstaltungen zum Übersetzungsjubiläum ehren wir Luthers meisterhafte und kulturprägende Übersetzungsleistung. Aber wir wollen vor allem Impulse setzen für eine Sprache, die verbindet und nicht entzweit, die aufbaut und nicht beschämt. Es geht um die verbindende Kraft der Worte in Kleinfamilien und Völkerfamilien“, sagt Ralf-Peter Fuchs, Superintendent des Kirchenkreises Eisenach-Gerstungen.

Weitere Informationen im Internet: www.kirchenkreis-eisenach-gerstungen.de

Hintergrund:
Zwischen Dezember 1521 und Februar 1522 hatte Martin Luther auf der Wartburg bei Eisenach das Neue Testament in die deutsche Sprache übersetzt – eine Leistung mit immenser Wirkung auf die europäische Kulturgeschichte. Zum Jubiläum planen die Evangelische Kirche Mitteldeutschlands (EKM), der Kirchenkreis Eisenach-Gerstungen, der Wartburgkreis und die Stadt Eisenach gemeinsam mit vielen anderen Akteuren zahlreiche Veranstaltungen und Projekte wie Ausstellungen auf der Wartburg, im Bachhaus und im Lutherhaus, Kunstprojekte im öffentlichen Raum, das Eisenacher Bachfest, Tagungen und eine große Festwoche im September.

Die Veranstaltungen in Kürze:

1. Mai, 10 Uhr, Eisenach, Georgenkirche
Abschluss Reihe Bibelverkostung mit Nicholas Baines, Bishop of Leeds in England und Mitglied des House of Lords, und Uraufführung einer Kantate von Uri Cane

Ab 4. Mai, Wartburg
„Luther übersetzt. Von der Macht der Worte“ – Sonderausstellung 500 Jahre Übersetzung des Neuen Testaments auf der Wartburg

4. Mai
15 Uhr, Platz an der Auffahrt zur Wartburg (Wartburgallee-Reuterweg)
Eröffnung der Ausstellung der Wiedmannbibel
16.30 Uhr, Elisabethplan
Empfang
18 Uhr, Palas der Wartburg
Predigtreihe „LebeWorte – Prominente und ihre Bibelverse“ mit Dr. Wolfgang Thierse, Bundestagspräsident a. D. und Landesbischof Friedrich Kramer

5. Mai, 18 Uhr, Stadtschloss
Eröffnung der Begleitausstellung zur Wiedmannbibel mit Martin Wiedmann, Sohn des Künstlers

7. Mai
Start Kunstprojekt „Übersetzen“ mit der Klasse Löbbert für Kunst im öffentlichen Raum der Kunstakademie Münster
14-16 Uhr, Rathaus, Treffpunkt Führung
14-17 Uhr, Lutherdenkmal am Karlsplatz, Performance
Elektrizitätswerk, Uferstraße 34
17 Uhr, Eröffnung der Ausstellung mit Oberbürgermeisterin Katja Wolf
19 Uhr, Konzert mit Jancee Warnick mit Jancee Pornick Casino

8. Mai, 10 Uhr, Georgenkirche
Übergabe des Nagelkreuzes an die Kirchengemeinde Eisenach mit John Witcombe, Dompropst aus Coventry

Anzeige
Top