Anzeige

Vom Museum auf die Straße – Ein Praxistest für den DIXI 9/40 PS

Kann man ein Fahrzeug, Baujahr 1927, aus einem Museum wieder auf die Straße bringen und im heutigen Straßenverkehr fahren?

Diese Frage wurde nun bei der 27. Dresdner Veteranenfahrt beantwortet. Für eine mehrtägige Ausfahrt trafen sich am Stadtrand von Dresden Liebhaber und Kenner von Veteranenfahrzeugen, deren Fahrzeuge zwischen 1914 und 1950 entstanden waren. Bei den limitierten 50 Teilnehmern bildeten die Marken BMW/EMW aus Eisenach und die sächsischen Marken Horch, Audi, DKW und Wanderer die stärkste Teilnehmergruppe.

Kfz-Meister Matthias Huch, der sich in der Museumswerkstatt mit der technischen Instandsetzung unserer Fahrzeuge beschäftigt, ging zusammen mit Reinhard Schäfer vom Verein Automobilbau-Museum mit dem museumseigenen DIXI 9/40 PS an den Start.

Der große DIXI 9/40 PS beeindruckt schon durch seine Erscheinung. Als einziges unrestauriertes Fahrzeug, mit Originallack und Innenausstattung in der Runde der Hochkaräter der frühen Jahre der Automobilindustrie war der Eisenacher DIXI durchaus etwas Besonderes.

Bei den Ausfahrten, insgesamt 240 Kilometer, durch das Erzgebirge mit anhaltend hohen Außentemperaturen kam der fast 100 Jahre alte Wagen oft an seine Grenzen, schaffte es aber letztlich Dank des handwerklichen Wissens und Könnens des Fahrers am Sonntag bis ins Ziel.

Anzeige
Top