Anzeige

Vor der Opernpremiere «The Rape of Lucretia»

Ein ganz besonderes Opern-Highlight erwartet die Besucher des Landestheaters Eisenach, wenn sich am Samstag, 8. Dezember der Premierenvorhang hebt für Benjamin Brittens Kammeroper «The Rape of Lucretia».

Seit der Antike gilt die tugendhafte Lucretia als Sinnbild ehelicher Treue. Eine ungeheuerliche Männerwette, geschlossen im nächtlichen Saufgelage, treibt Tarquinius, den Etrusker-Prinzen, an, ihre Ehrbarkeit unter Beweis zu stellen. Am Bett der schlafenden Schönheit ist er jedoch von ihrem Liebreiz überwältigt; und nach einem Kuss, den sie, die sich nach Zärtlichkeit und Berührung sehnt, zunächst erwidert, vermag er ihr «Nein» zu Mehr nicht mehr zu akzeptieren; es kommt zur Vergewaltigung. Am nächsten Morgen tötet sich Lucretia, die mit der Schande nicht leben kann. Ihr öffentlich ausgestellter Leichnam liefert die Initialzündung zum Aufstand der Römer gegen die Etrusker.

Die Gewalttat eines Mannes und die Verzweiflungstat einer Frau begründeten die Römische Republik – so will es die Überlieferung. Die Kammeroper, die Benjamin Britten 1946 aus diesem historischen Stoff formte, erzählt mit kraftvoller Partitur und ungeheurer musikalischer Verdichtung von Sehnsucht und Macht, Begehren und Gewalt, Berühren und Zerstören. Insbesondere der «Chor» wird dabei zur Identifikationsfigur für das Publikum: Zwei Sänger, «Male Chorus» und «Female Chorus», erzählen die antike Geschichte aus moderner Perspektive und kommentieren sie wie der Chor des antiken Dramas. Anders als dieser nehmen sie jedoch emotional Anteil und beziehen so den Zuschauer unmittelbar und direkt in das erschütternde Geschehen mit ein.

Das Landestheater zeigt dieses großartige Stück Musiktheater in einer Kooperation mit dem Meininger Theater. Unter der musikalischen Leitung von GMD Carlos Domínguez-Nieto singen Solisten des Meininger Opernensembles und spielen Musiker der Landeskapelle Eisenach.
Eine knappe Woche vor der Premiere lädt das Theater am Sonntag, 2. Dezember, um 11 Uhr zu einer einführenden Matinee ins Theaterfoyer ein. Der Eintritt zur Matinee ist frei.
Karten für die Premiere gibt es an der Theaterkasse (03691-256219) und in der Eisenacher Tourist-Information (03691-792323).

Anzeige
Anzeige
Top