Anzeige

Yiddish Summer Weimar goes Eisenach 2021

Bildquelle: Werbeagentur Frank Bode | www.werbe-bo.de

Das viel beachtete Festival für jiddische Sprache und Kultur – Yiddish Summer Weimar – ist nach 2020 in diesem Jahr das zweite Mal in Eisenach zu Gast. In vier Konzerten, zwei in der Wandelhalle, zwei im Hof des Stadtschlosses, präsentiert der Yiddish Summer Weimar (YSW) in Kooperation mit der Stadt Eisenach weltweit bekannte Gruppen und Stars der Szene.

Freitag 30.07.21 | 19:30 Uhr | Wandelhalle

YSW Wandering Stars Traditional Klezmer & New Yiddish Music Projects

Neue Welten beinahe vergessener Klezmer-Musik

Eine Eigenproduktion des YSW mit Musiker*innen wie Alan Bern (USA/D), Christina Crowder (USA), Emil Goldschmidt (DK), Abigale Reisman (USA) und weiteren, die sich mit kürzlich wiederentdeckter jüdischer Instrumentalmusik aus der Ukraine befasst, virtuos und kenntnisreich, mal traditionell und mal abenteuerlich gespielt von einer internationalen All-Star-Band.

Donnerstag 5.08.21 | 19:30 Uhr | Hof des Eisenacher Stadtschlosses

Caravan Orchestra & Choir

Jiddische & arabische Musik aus Haifa und Weimar

Das preisgekrönte Orchester- und Chorprojekt kehrt 2021 mit spannenden neuen Arrangements traditioneller jiddischer und nahöstlicher Musik zurück. Der kraftvolle Klang des 40-köpfigen Ensembles nimmt das Publikum mit auf eine Reise durch einen bunten Mix von Sprachen und Musikstilen. Ein berauschendes Musikerlebnis mit jungen und sehr talentierten Musiker*innen der Universität Haifa und der Hochschule für Musik FRANZ LISZT Weimar. Videos und weitere Informationen unterwww.caravanorchestra.eu

Freitag 6.8.21 | 19.30 Uhr | Hof des Eisenacher Stadtschlosses

The Klezmatics

Grammy Gewinner und lebende Legenden der Klezmer-Musik aus New York

Vor 33 Jahren begannen die Klezmatics beim Heimatklänge Festival in Berlin 1988 ihren Aufstieg an die Spitze der Klezmer-Welt. Mit 13 Vinyl- und CD-Aufnahmen sind viele ihrer Lieder zu Hymnen geworden, die sofort herausstechen, egal wo Klezmer-Musik weltweit gespielt wird. Der Yiddish Summer in Eisenach ist stolz, die Klezmatics zum ersten Mal post-pandemisch in Europa zu präsentieren. Weitere Informationen unter www.klezmatics.com

Donnerstag, 12.08.21 | 19.30 Uhr | Wandelhalle

YSW Wandering Stars Song Project
Neue und traditionelle Lieder mit Stars des jiddischen Liedes

Wer sich mit den aktuellen Interpret*innen jiddischer Lieder auskennt, der sollte bei einem gemeinsamen Konzert von Grammy-Gewinner Lorin Sklamberg, Kantorin Sveta Kundish, Sasha Lurje und Polina Shepherd ins Schwärmen geraten! Gemeinsam widmen sie sich einem Repertoire, das vor über 100 Jahren in der Ukraine und Belarus gesammelt wurde und bis vor kurzem in den Archiven der Vernadsky Nationalbibliothek der Ukraine schlummerte. Mit der Begleitung von Patty Farrell (Akkordeon) und Craig Judelman (Violine) sind in diesem Programm Volkslieder, liturgische Lieder, Lieder zum Feiern und wortlose Melodien der Hingabe und Ekstase zu hören – ein mehr als würdiger Abschluss für die Programmreihe des Yiddish Summer in Eisenach!

Kartenbestellung und weitere Informationen unter www.yiddishsummer.eu/eisenach

Yiddish Summer Weimar:
Der Yiddish Summer Weimar begann 1999 als Wochenendworkshop. Mittlerweile hat sich das Festival zu einem der weltweit wichtigsten Sommerprogramme entwickelt, die traditionelle und zeitgenössische jiddische Kultur lehren, weiterentwickeln und einem Publikum präsentieren.

Die künstlerische Leitung liegt bei Alan Bern, der im YSW seine Vorstellung einer kreativen, transkulturellen, Generationen umspannenden Gemeinschaft umsetzt, die Platz für Menschen unterschiedlichster Backgrounds bietet. Das Herz des Yiddish Summer bilden die einwöchigen Workshops, die von internationalen Künstler*innen und Wissenschaftler*innen unterrichtet werden. Die Themen der Workshops sind am Puls der Zeit, in den Workshops wird gelernt und diskutiert, Individualität und Gemeinschaftserleben erfahren gleichermaßen ihre Berechtigung und natürlich kommt auch das eigene Kreativsein nicht zu kurz.

Die Festivalwoche lockt mit abendlichen Konzerten, die von Künstler*innen bestritten werden, die sich sowohl in der jiddischen Musikwelt als auch in anderen osteuropäischen Stilistiken einen Namen gemacht haben. Tagsüber laden Mitmachprogramme ein: Schnupperkurse zur jiddischen Sprache, Musik, zum Tanz und zum Kochen, eine Filmserie und viele andere Veranstaltungen – für jedes Alter und für jeden Kenntnisstand ist etwas dabei. (Quelle: yiddishsummer.eu)

Anzeige
Top