Anzeige

Zweite Auflage des Werrabuches erscheint im Februar – oder wie der Biber doch noch ins Buch kam

Bildquelle: © Sandra Blume

Die zweite Auflage der Flussbiographie „An der Biegung des Flusses – ein Buch über die Werra“ erscheint in der ersten Februarwoche im Mitteldeutschen Verlag Halle. Das gebundene Buch von Autorin Sandra Blume war knapp drei Monate nach dem Erscheinen bereits im Dezember vergriffen. Daher sind aktuell weder online noch in den Buchhandlungen Exemplare der Flussbiographie, die zunächst in einer Auflage von 1200 Exemplaren erschien, erhältlich.

In der zweiten Auflage hat die Eisenacher Grafikerin Ulrike Schmidt (ideenwert) die Lesbarkeit mit einer dunkleren Textfarbe verbessert, die Ausgabequalität der Fotografien überarbeitet, einige neu entstandene Fotos noch untergebracht und alle bis zur Drucklegung vor Weihnachten entdeckten kleinen Schreibfehler korrigiert.

Eine besondere Freude ist es für die Autorin, dass nun auch ihre Zeichnung des Bibers noch den Weg ins Buch findet. Jedes Kapitel im Buch wird von einer Pastellkreidezeichnung eröffnet. Kurz vor dem Druck der neuen Ausgabe fiel einem aufmerksamen Eisenacher Leser auf, dass die Eisvogelzeichnung zweimal am Kapitelanfang vorkommt und der eigentlich an dieser Stelle vorgesehene Biber schlicht bei der ersten Gestaltung des Buches vergessen wurde.

Der Dank der Autorin gilt dem Verlag, der sich trotz Kostenexplosionen und der schwierigen wirtschaftlichen Lage am Büchermarkt gerne bereitfand, das Wagnis einer zweiten Auflage einzugehen und dem Eisenacher Unternehmer Shpetim Alaj, der mit einem Druckkostenzuschuss von 3000 Euro dafür gesorgt hat, dass der Kaufpreis nicht erhöht werden muss und die hochwertige gebundene Ausgabe weiterhin 25 Euro kostet.

Anzeige
Anzeige
Top