Anzeige

7. Internationale Wartburgfahrertreffen

Am 5. und 6. August findet in Eisenach das 7. Internationale Wartburgfahrertreffen auf dem Festplatz Spicke statt. Organisiert wird dieses in jedem Jahr vom „Allgemeinen Wartburgfahrerclub Eisenach“.
Die Anreise erfolgt ab Freitag Nachmittag, 4. August.

Erwartet werden neben allen Fahrzeugen, die bis zur Wende in Eisenach gebaut wurden, IFA Fahrzeuge, Motorräder und Arbeitsfahrzeuge aus DDR Produktion.
Es wird wie in jedem Jahr ein Ersatzteilhandel betrieben, um Teile zu kaufen oder zu tauschen.

Am Samstag ist um 14 Uhr die offizielle Eröffnung der Veranstaltung.

16 Uhr startet die jährliche Ausfahrt, die in diesem Jahr über die Strecke: Eisenach – Stedtfelderstraße – Stedtfeld (Umgehungsstraße) – Deubachshof – Krauthausen (ORT) – Madelungen (ORT) – Stregda (ORT)- mit Ziel PEP Markt (Parkplatz) Höztelsroda führt.
Auf dem Parkplatz, der in diesem Jahr wieder Ausgangspunkt der Rallye-Wartburg des MC-Eisenach ist, werden sicherlich einige Oldtimer halten.
Es wird wie in jedem Jahr einen tollen Anblick geben, wenn mehr als 100 Oldtimer in einem Zug durch die Eisenacher Umgebung fahren.

Samstag, um 18.00 Uhr, findet in diesem Jahr die Siegerehrung (dann wieder auf der Spicke) statt. Prämiert wird in zehn Kategorien. Der Club wird außerdem den neuen Markennamen des Treffens vorstellen, mit dem ab 2007 geworben werden soll. (Dieser fiel den Mitgliedern bei einem 3-tägigen Besuch im Belgischen Kloster in Halle, bei Pater Pax und Familie Olbrechts, ein).

Um 21.00 Uhr kommt es zu einem kleinen Höhepunkt, den die Organisatoren ab sofort jährlich präsentieren wollen.
Im Zelt oder unter freiem Himmel wird es einen Vortrag geben. In diesem Jahr geht es um die Geschichte des 311er. Aber nicht, wie er gebaut wurde, sondern welche Schwierigkeiten es mit der Einführung gab, welche Exportprobleme und Länder es gab, wie er auf Straßentauglichkeit getestet wurde und vieles mehr.
Der Club will damit erreichen, dass alte AWE-Mitarbeiter ihr Wissen an die Wartburg-Fans weitergeben können. Dazu begrüßt der Club den langjährigen Kundendienstmitarbeiter im AWE und gleichzeitig Gründungs- und Vorstandsmitglied des Vereins «Automobilbaumuseum Eisenach» sowie mehrfachen Buchautor Michael Stück.

Die weitesten Anmeldungen sind wieder aus England, Holland und Belgien.
Auch Pater Pax, ein echter Mönch mit Kutte – Zigarre – Sonnenbrille – und Wartburg wird wieder auf eigener Achse aus Belgien anreisen.

Das Museum Automobile Welt Eisenach wird auch am Wochenende zu regulären Öffnungszeiten für jedermann offen stehen.

Anzeige
Top