Werbung

Auch im Alter fidel

Rhönclub Eisenach blickt auf ereignisreiches Jahr zurück und plant auch im neuen Jahr mehrere Highlights

Ihr Berufsleben liegt zumeist einige Jahre zurück, sie genießen ihren Ruhestand, den aber mit großer Unternehmungsfreude. Im Alter fidel, das kennzeichnet die Mitglieder des Rhönclubs Eisenach. Sie trafen sich kürzlich im „Augustiner Bräu“, wo sie stets bestens und freundlich bewirtet werden, um Rückschau zu halten, die jährlichen Formalien eines eingetragenen Vereins abzuarbeiten, um Wanderleistungen mit der Wandernadel zu ehren und um Vorhaben im neuen Kalenderjahr zu besprechen.

Der Rhönclub Zweigverein Eisenach arbeitet hervorragend seinem Alter entsprechend. Einer steht für den anderen hilfreich ein. Jeder im Vorstand nimmt seine Aufgaben ernst. Wir nehmen an allen Sitzungen teil, zu Veranstaltungen sind wir zahlreich vertreten. Jeder weiß um die Wichtigkeit des Rhönclubs für Leib und Seele, betonte Hilda Siebert, seit über 20 Jahren an der Spitze des engagierten Vorstandes in ihrem Jahresrückblick.

Die großen Wanderungen stehen nicht mehr auf der Agenda, doch 23 Wanderungen im Jahr 2019 über 200 Kilometer mit 315 teilnehmenden Wanderfreunden können sich dennoch sehen lassen. Kritisch beleuchtete – zum wiederholten Male – Wegewart Klaus Peisger die Zusammenarbeit mit der Stadt Eisenach und dem Landkreis. Er habe in den letzten Jahren 4.645 Kilometer mit dem eigenen Fahrzeug für sein Ehrenamt bewältigt, die Resonanz bei Behörden für Beschilderungen lasse ihn zunehmend resignieren. Wanderwart Diethard Puschner konstatierte, dass Busverbindungen nicht effektiv seien. Die Ginsterwanderung nach Oberellen scheitere fast, weil der vorgesehene Linienbus nicht fuhr.

Fahrten mit dem Zug sind für uns einfacher, erklärte Hilda Siebert.

Naturschutzwart Gerd Koch unterstrich fachlich fundiert die Bedeutung der Natur für unser Leben. Unsere jungen Menschen würden sich jetzt mit Nachdruck dafür einsetzen, um die Lebensgrundlage auf unserer Erde zu sichern. Zu lange sei Schindluder mit der Existenzgrundlage des Lebens getrieben worden. Der Wald, und damit die wunderschöne Rhön, gehörten zu den wichtigen Existenzgrundlagen.

Urlaub mit dem Rhönclub Eisenach in Schleswig-Holstein
Das Jahr 2019 bot für die Mitglieder des Rhönclubs Eisenach ein ausgesprochen buntes Programm, Geselligkeit stand weit oben. In der Gemeinschaft erlebnisreiche und unterhaltsame Stunden zu verbringen, das vereint die 50 Mitglieder des Rhönclubs Eisenach, wobei Gäste stets herzlich willkommen sind. Dazu gehörten das Thüringer Wandertreffen auf dem Großen Inselsberg, der Besuch des Planetariums in Jena, die Wanderung zu den Frühlingsblühern auf dem Hörselberg, die Eröffnung der Rhönbrise, der Thüringer Wandertag in Breitungen, die Fahrt und Wanderung in Oberellen zum üppig blühenden Ginster inklusive der Fahrt im Anhänger eines Traktors und dem Tagesausklang im Grundstück von Gerhard und Leonore Koch mit Akkordeon-Musik sowie leckeren Speisen und Getränken, Besichtigungsfahrt in Mühlhausen, die Busfahrt mit 41 Teilnehmern zum Deutschen Wandertag nach Winterberg Schmallenberg, die Herbstwanderung auf dem Hörselberg, die Adventsfahrt zum Christkindlmarkt in Nürnberg und die Jahresendwanderung in Schmalkalden. Der absolute Höhepunkt: Urlaub mit dem Rhönclub Eisenach in Schleswig-Holstein vom 16. bis 25. August 2020.

Das Tor nach Schleswig-Holstein zur Nord- und zur Ostsee stand für uns offen. Wir erlebten interessante Tage mit vielen Erlebnissen und einem klugen, einfühlsamen Reiseleiter, der uns sein hohes Wissen über Land und Leute vermittelte. Gerda Quentel mit ihren 94 Jahren schaffte mit Unterstützung die vielen Sehenswürdigkeiten, hieß es im Jahresrückblick von Hilda Siebert.

Ganz oben steht auch 2020 der Gemeinsinn
Auch für das Jahr 2020 ist schon einiges geplant: Tag des Wanderns (14.05.20), Osterspaziergang nach Stadt Ilm, Deutscher Wandertag in Bad Wildungen (05.06.20), Thüringer Wandertag (13.06.20), Fahrt nach Gößweinstein (12, bis 21.07.20) und im September der Besuch des Tierparks in Leipzig. Aber auch für 2020 gilt: Ganz oben steht der Gemeinsinn, eine verschworene Gemeinschaft, die sich schöne Seiten des Lebens selbst gestaltet. Auch im Alter fidel!

Werbung
Werbung
Top