Werbung

„Auf der Walz“ schlug alle Rekorde

Die Doku-Soap «Auf der Walz» des MITTELDEUTSCHEN RUNDFUNKS hat alle Rekorde gebrochen. Mehr als 4 Millionen Zuschauer verfolgten trotz schönstem Sommerwetter bundesweit acht Wochen lang die Abenteuer von Mario und Carsten. Im MDR-Sendegebiet erreichte „Auf der Walz“ einen durchschnittlichen Marktanteil von 14,5 Prozent.
Spannend blieb die Walz bis zur letzten Minute: MDR-Wanderbursche Mario aus Magdeburg hatte die letzten zehn Tage an der Küste in der Nähe von Graal-Müritz verbracht. Von Kameramann Rainer Kipping wusste die Redaktion, dass er auf einem Fischkutter angeheuert hatte. Mit viel Mühe und etwas Glück schafften es die beiden schließlich doch noch, 30 Minuten vor der Live-Sendung in Beesenlaublingen (Sachsen-Anhalt) zu sein.
Die Entscheidung der 15000 Telefonanrufer beim großen Finale am Samstag, 18. August, fiel eindeutig aus: 32 Prozent wollten Carsten auf dem Siegertreppchen sehen, 68 Prozent wählten Mario zum Gewinner der Walz.
Zum ersten mal nach acht Wochen fehlten Mario, dem „Kurzen“, der nie damit gerechnet hatte zu gewinnen, die Worte.
Carsten, dem sympathischen Zweiten, wurde am Sonntag in seiner Heimatgemeinde Burgheßler bei Naumburg ein triumphaler Empfang bereitet. Das gesamte Dorf war zur Begrüßung erschienen. Die Musikkapelle spielte das Walzlied.
In Eisenach übrigens lernte Carsten Tangotanzen.

Werbung
Werbung
Top