Anzeige

Der Familienfluch – Ein Online-Hörspielprojekt im Wartburg-Radio 96,5

Radioprojekte zu Corona-Zeiten – Geht das überhaupt? Das Team vom Wartburg-Radio sagt: „Ja“!

Mittels moderner Online-Kommunikationsmöglichkeiten haben sich sieben kreative Köpfe bei Facebook in einer Gruppe zusammengefunden und haben sich eine Geschichte ausgedacht, Dialoge verfasst, Geräusche aufgenommen und via Zoom, Skype oder Sprachnachrichten ein eigenes Hörspiel produziert.

Gestartet war das Experiment im Mai 2020 auf Initiative von Medienpädagogin Franziska Klemm. Fast ein Jahr lang haben die TeinehmerInnen aus ganz Deutschland zusammen am Projekt gearbeitet.

Die Aufnahme hat tierisch Spaß gemacht, sagt Andreas Kotter aus Erfurt, Ich fand es eine ganz tolle Erfahrung.

Er ist der einzige Mann im Projekt und hofft, dass sich die Gruppe in Zukunft einmal im Wartburg-Radio treffen kann.

Zu sehen, wie dieser Text wächst und was am Ende draus geworden ist, war einfach toll, schwärmt Bernhilde Roth aus Kaiserslautern.

Erzählerin Anne Pagalies, die ursprünglich aus Eisenach kommt und jetzt in Gießen lebt, fand die technische Herausforderung spannend:

Ich habe meinen Text mit dem Smartphone zwischen zwei Wandschranktüren aufgenommen, damit die Qualität der Aufnahme gut wird.

Weitere TeilnehmerInnen kamen aus Wutha-Farnroda, Ruhla und Jena. Das ziemlich gruselige Ergebnis rund um einen Familienfluch und die Verwandlung in einen Werwolf hatte am Ostermontag Premiere im Wartburg-Radio und kann aktuell auf www.wartburgradio.com nachgehört werden.

Anzeige
Anzeige
Top