Anzeige

Ein über 100-jähriger Verein strahlt ganz viel Frische aus

Der Tennisclubs Blau-Weiß Eisenach 1920 e. V. fand 101 Gründe für eine Feier/ Auch ein Andre-Agassi-Double war dabei

Die Tennisanlage im Eisenacher Johannistal gehört sicherlich zu den schönsten Anlagen in Thüringen, wohl sogar im gesamten Bundesgebiet. Corona bedingt konnte das 100-jährige Vereinsjubiläum des hier ansässigen „Tennisclubs Blau-Weiß Eisenach 1920 e.V.“ im Vorjahr nicht gefeiert werden. Doch es fanden sich 101 Gründe, um sich am vergangenen Wochenende zu treffen, um ein wenig zu feiern, verdienstvolle Vereinsmitglieder zu ehren, den alten Vorstand zu verabschieden, den in einer digitalen Mitgliederversammlung gewählten neuen Vorstand zu begrüßen und natürlich auch um Tennis zu spielen, der Einladung entsprechend „im Stile der 90er Jahre“. Entsprechend kamen einige Tennisspieler gekleidet. Horst Blaho ließ (zumindest äußerlich) die Tennislegende Andre Agassi aufleben. Auch Michael Besser, über ganz viele Jahre exzellent höherklassig spielender Eisenacher Fußballer, kam im Tennis-Look der 90er Jahre. (Viele Anwesende erinnerten sich mit Wehmut an glanzvolle Eisenacher Fußballtage mit Michael Besser als Stürmer.)

TTV-Ehrennadeln in Bronze und Silber verliehen
Geprägt wurde die Geschichte des TC Blau-Weiß Eisenach auch von ihren Vorsitzenden, von denen Lutz Maier-Rehm (1972 bis 1994) und Roland Engels (2003 bis 2017) anwesend waren. Thomas Waldhelm, von 2017 bis vor wenigen Wochen an der Spitze, begrüßte bei sonnigem Wetter die Vereinsmitglieder einschließlich der neuen Vorstandsmannschaft mit Viktoria Bube, Antje Seebach, Ingmar Bornmann und Henry Cronester sowie viele Gäste. Thomas Waldhelm bedankte sich bei seiner Vorstandsmannschaft, wie es Tradition ist, mit einem kleinen Bild von Künstler Volker Hedwig, das dieser auch gewohnt humorvoll erläuterte. Für sein langjähriges ehrenamtliches Engagement im Kinder- und Erwachsentraining wurde Lothar Jakob geehrt. Wulf Danker, Präsident des Thüringer Tennisverbandes, würdigte die Entwicklung des TC Blau-Weiß Eisenach, erinnerte an die Wartburg Open von 1993 bis 2002(Internationales ATP-Challenger-Turnier der Tennisprofis um Weltranglisten-Punkte) als absolute Highlights, merkte zugleich an, dass der TC Blau-Weiß Eisenach nun als einer der ganz wenigen Thüringer Tennisvereine von einer Frau geführt werde. „Die Festbroschüre zum Vereinsjubiläum blickt auf die Tiefe der Geschichte“, würdigte Wulf Danker das Druckerzeugnis. Der TTV-Präsident ehrte Christa Kunze, seit Jahrzehnten ehrenamtlich im Verein und Gründerin der „Krabbelgruppe“, mit der Ehrennadel in Bronze. Thomas Waldhelm, „im hohen Maße für die Entwicklung des Vereins verantwortlich“, so Wulf Danker, erhielt die Ehrennadel in Silber. Volker Schrader und Anne Romanowski, Präsident und Vereinsberaterin des Kreissportbundes Eisenach, gehörten ebenso zu den Gratulanten. Volker Schrader hob die beim TC Blau-Weiß Eisenach stetig steigende Zahl an Kindern und Jugendlichen hervor, die inzwischen mehr als 30 Prozent der Mitglieder ausmache. Für Gabi und Thomas Waldhelm gab es vom neuen Vereinsvorstand noch eine besondere Überraschung, die erstmalige Familienehrenmitgliedschaft, überreicht durch eine symbolische Karte. „Der neue Vorstand freut sich auf die Ideen der Mitglieder, die wir gern aufnehmen und umsetzen“, betonte Viktoria Bube. Am Tag der Festivität konnten sich die Besucher davon überzeugen, dass die kürzlich vereinbarte Kooperation mit dem ThSV Eisenach bereits erste Früchte trägt. Kinder und Jugendliche im ThSV-Trikot versuchten sich mit dem Tennisschläger – und bereits beachtlichem Können.

„Viele von uns sind hier groß geworden.“
Die Gespräche der Vereinsmitglieder und Gäste bei leckerem Kuchen und Kaffee, Gebrutzeltem vom Rost mit vielerlei Salaten, drehten sich natürlich um die Geschichte des TC Blau-Weiß Eisenach, „garniert“ mit der einen oder anderen persönlichen Pointe. „Viele von uns sind hier auf der Tennisanlage groß geworden“, war immer wieder zu hören. Das pulsierende Vereinsleben wird fortgesetzt, darin waren sich alle einig.

Schade-Cup und Wartburg-Cup
Das nächste Ereignis wirft seine Schatten bereits voraus. Vom 28.07 bis 01.08.2021 findet der Schade-Cup (für Jugendliche) und der Wartburg-Cup (für Herren und Damen) statt, der seine Anziehungskraft nicht verfehlen dürfte.    

Stetig steigende Zahl an Kindern und Jugendlichen
Die Tennisanlage im Eisenacher Johannistal fasziniert immer wieder neu! Sie wird vom „TC Blau-Weiß Eisenach 1920 e.V“ in Eigenregie betrieben. Die Stadt Eisenach hilft mit einer vertraglich zugesicherten Förderung. Ganz viel ehrenamtliches Engagement der rund 250 Vereinsmitglieder, davon 80 Kinder und Jugendliche zwischen 5 und 18 Jahren, fließt dabei ein. „Wir bieten allen Altersgruppen die Möglichkeit in traumhaft schöner Umgebung sich zu bewegen, sportlich zu betätigen, was für Körper und Geist zu tun. Ein Vorteil für alle in unserer Gesellschaft“, betont Viktoria Bube. Die Bewirtschaftung der Gaststätte wird von den Vereinsmitgliedern organisiert, im Rahmen von Veranstaltungen und Turnieren abgesichert.

Th. Levknecht    

           

Anzeige
Anzeige
Top