Werbung

Eisenacher rüsten für Werdau

Das erste Wochenende im Mai ist für einige Oldtimerfreunde aus der Region seit Jahren ausgeplant. Ziel der Ausfahrt mit ihren Fahrzeugen ist Werdau. Dort treffen sich nun schon zum 6. Mal die Oldtimerfreude. Auf dem Gelände des Fahrzeugwerkes Werdau werden vornehmlich LKW und Busse der Typen G 5, H 6, H 6B, S 4000-1 und H3A präsentiert. Aber auch Besitzer anderer historischer Nutzfahrzeuge sind dort gerne gesehen.
Vom 2. bis 4. Mai gestalten das Stadt- und Dampfmaschinenmuseum Werdau das beliebte Treffen.
Den Abschluss bildet am Sonntag ab 13 Uhr ein großer Corso durch Werdau.
http://www.werdau.de/Mframe_3_Hompage_direkt-Oltimertreffen2003.htm(Veranstaltungsplan)

Rund 20 Stellplätze haben die Eisenacher IFA-Freunde auf dem Werkgelände bereits reserviert. Sie werden sie am 2. Mai auf der Autobahn treffen und gemeinsam zur Geburtstätte ihrer LKW fahren. Dabei sind u.a. der S 4000-1 Tankzug, eine S 4000-1 Zugmaschine, Pritschen-S 4000-1, G 5 Koffer und Tanker, Feuerwehrfahrzeuge.
Für Michael Sänger aus Eisenach gibt es gegenwärtig keine freie Minute. Der Minol-Anhänger muss fertig werden, diesen beklebte heute die City-Werbung Eisenach und die Zugmaschine braucht TÜV und Zulassung. Beide Oldtimer wurden seit dem vergangenen Treffen in Werdau neu aufgebaut. Kennt man das Baujahr nicht, so hat man den Eindruck, sie haben eben die Werkhallen verlassen.

Eine Woche nach Werdau geht es wieder mit den Oldtimern nach Sachsen. In Auerbach ist ein riesiges Ost-Fahrzeugtreffen. Über 500 historische Fahrzeuge werden erwartet.

Werbung
Werbung
Top