Werbung

Fulton-Smith entdeckt sein „Paradies für Tiere“

Francis Fulton-Smith, Hauptdarsteller in der ARD-Serie „Familie Dr. Kleist“, die zur Zeit jeden Dienstag sieben Millionen Zuschauer vor den Fernseher lockt, dreht wieder. Am Montag, 10. Mai, fiel die erste Klappe für „Ein Paradies für Tiere“ (Arbeitstitel).

Zum Inhalt: Der Deutsche Robert Donnhofer hat viele Jahre als Direktor der besten Hotels gearbeitet und erfüllt sich jetzt einen langgehegten Traum, einen Reiterhof in Österreich. Kurz vor der Eröffnung bekommt der geschiedene Manager Besuch von der 14-jährigen Tochter Stefanie, die das Landleben hasst, so dass es schnell zu Konflikten mit dem Vater kommt. Dann aber lernt sie den 15-jährigen Felix kennen, der Metzger wie sein Vater werden soll, es aber nicht übers Herz bringt, ein kleines Kalb zu töten. Vielmehr „entführt“ er es und versteckt es mit Stefanies Hilfe im Stall des neuen Reiterhofs. Robert lernt die Tierärztin Dr. Kern kennen und ändert sein Verhältnis zu Tieren. Er unterstützt Felix, rettet zwei Ferkel, nimmt die vielen Hunde eines alten Handwerkers auf, und steht plötzlich vor der Aufgabe, auch ein Fohlen zu retten, das seine inzwischen in die USA gereiste Ex-Frau der Tochter zu Geburtstag schenkt. Dieses Fohlen ist ohne das Muttertier, ein Fiakerpferd, nicht lebensfähig, und so fährt Robert mit Dr. Kern, die ihm immer mehr ans Herz wächst, nach Salzburg und bringt die Stute nach Hause. Zu allem Überfluss sind Stefanie und Felix hinter das Schicksal von Versuchstieren in einer kosmetischen Fabrik nahe des Hofs gekommen. Robert beschließt, sich auch um diese Tiere zu kümmern, obwohl er mit der Fabrik und der Gemeinde in einen heftigen Konflikt gerät. Plötzlich sieht er sich vor der Frage, ob er seinen Plan vom Reiterhof aufgeben soll, um besser einen Hort für geschundene, ungeliebte Tiere zu schaffen. Seine Tochter und nicht zuletzt die geliebte Tierärztin weiß er dabei auf seiner Seite.

„Ein Paradies für Tiere“ (AT) wird vom 10. Mai bis 12. Juni in Salzburg und Umgebung gedreht. Francis Fulton-Smith steht mit Susanne Michel, Herbert Fux, Stefan Fleming und vielen anderen vor der Kamera. Regie führt Peter Weissflog, das Drehbuch stammt von Peter Mazzuchelli (Julia – eine ungewöhnliche Frau). Verantwortliche Redakteure sind MDR-Fernsehfilmchefin Jana Brandt und Alexander Vedernjak (ORF). Es ist eine Produktion von degn film im Auftrag von MDR und ORF.

Werbung
Top