Anzeige

«Heimweh 2010» – 11. Internationales Wartburgfahrertreffen

Ab 30. Juli kommen sie wieder. Wartburgs aus ganz Europa treffen sich zum 11. Mal in ihrer Geburtsstadt.
Auch in diesem Jahr hat der Allgemeine Wartburgfahrerclub Eisenach wieder viele Veranstaltungspunkte, die den Besuchern und Teilnehmern drei schöne Tage bieten sollen.

Am Freitag Abend wird es eine Stadtorientierungsfahrt geben und nach 10 Jahren Pause, wird wieder eine neue Miss Wartburg und erstmals auch ein Mister Wartburg gewählt.

Dabei geht es nicht um die perfekte Figur, sondern Gewinner zu finden, denen wahres Wartburgblut in den Adern fließt. Die Wahl wird verpackt in den 1. Heimweh Szene Abend, bei dem alle Gleichgesinnten gemeinsam den Abend verbringen können.

Am Samstag (31.07.) wartet ein buntes Programm mit Bewertung, Ausstellung, Autogrammstunden und der alljährlichen Ausfahrt auf die Teilnehmer. Um 18.00 Uhr wird der Korso über die Rennbahn, Wutha, Ruhla, die Gollert, Etterwinden, Förtha, Obersuhl, Lauchröden, Neuenhof, Hörschel, Stedtfeld wieder zurück zur Spicke führen.

Am Abend um 21.00 Uhr wartet dann Horst Ihling mit seinem Fachvortrag in der ehemaligen Bauernmarkthalle auf gespannte Zuhörer. Auch sein neustes Buch wird da noch einmal der Fachwelt präsentiert.

Voranmeldungen gibt es bereits aus Ganz Europa. Deutschland, Holland, Belgien, Ungarn, Polen, Tschechien, Großbritannien und die bisher weitestes geplante Anreise aus Norwegen mit den zwei angemeldeten Wartburg 311.

Auch Sonderöffnungen wird es in diesem Jahr geben. Das Torhaus und die Ostkantine werden am Samstag von 10.00 bis 16.00 Uhr, interessierten Besuchern offen stehen.
Der Verein Automobilbau Museum Eisenach und die Automobilbau Freunde der Region, haben eigens zum Treffen kleine Ausstellungen vorbereitet

Am Samstagmittag gegen 13.00 Uhr werden zwei, der insgesamt 16 angereisten Fleischerbusse; die Spicke besuchen die sich am selben Wochenende in Eisenach treffen.

Zum Sonntag (01.08.) wird es um 11.00 Uhr zum ersten mal keine Segnung geben. Da Pater Pax, der belgische Warburg fahrende Ordensmönch, Anfang des Jahres leider verstorben ist, wird ihm in einer Gedenkminute gedacht werden.

Auf Grund der vielen Veranstaltungen und auch dem im Opelgelände zentral liegenden Stützpunkt der Wartburgrallye, werden Besucher gebeten die neue Opelstraße nicht zur Rennstrecke zu machen.

Eisenach steht an diesem Wochenende ganz im Zeichen seiner automobilen Tradition und wird vielen Begeisterten wieder alle Möglichkeit geben zu sehen was hier schon alles vom Band lief.

Weitere Informationen sind immer unter www.wartburgtreffen.de zu finden.

Anzeige
Anzeige
Top