Eisenach Online – Aktuelle Nachrichten
Werbung

Mit Mönchskutte und Rohrstock

Beim Eisenacher „Lutherfest“ vom 4. bis 6 Mai 2018 gehört auch ein Erlebnisbereich Klosterschule zum Programm

Zum 497. Jubiläum der Ankunft des Reformators auf der Wartburg wird die siebte Auflage des beliebten Eisenacher Mittelalter-Festivals auf dem Festgelände Kreuzkirche mit aufsehenerregenden neuen Programmhöhepunkten stattfinden

Nur noch wenige Tage verbleiben bis zur Premiere des „Lutherfestes“ in Eisenach, das erstmals nicht mehr im Hochsommer, sondern am authentischen Wochenende der spektakulären Luther-Entführung auf die Wartburg am 5. Mai 1521 stattfindet und am Freitag, 4. Mai 2018, um 17 Uhr auf dem idyllischen Festgelände in der Eisenacher Innenstadt eröffnet wird. Erstmals wurde auch das Areal um das Martin-Luther-Gymnasium in das historische Mittelalterspektakel eingebunden. In diesem stadtbildprägenden mittelalterlichen Gebäudekomplex können die Besucher Kindheit und Schulzeit des Reformators – die er unter anderem in Eisenach verbrachte – nachvollziehen und sich ein Bild vom Leben im Mittelalter machen. Einer der Höhepunkte des dreitägigen Treibens wird erneut der „Lutherzug“ sein, der in einer Prozession durch den Park zur Festspielbühne zieht und Szenen aus dem bewegten Leben Martin Luthers veranschaulicht. An der schauspielerischen Darbietung können sich – wie bei den früheren „Lutherschauspielen auch – interessierte Laiendarsteller beteiligen, die an der Seite professioneller Schauspieler ihr Talent unter Beweis stellen dürfen. Das Casting für die Laiendarsteller findet am Donnerstag, 26. April 2018, 19 Uhr, im Erlebnisrestaurant „Lutherstuben“ im „Ringhotel Lutherhotel Eisenacher Hof“, Katharinenstraße 13, 99817 Eisenach, statt; eine Voranmeldung ist nicht erforderlich.

In bewährter Zusammenarbeit von Udo Winkels und seinen Mitstreitern vom Lutherverein Eisenach e.V. sowie der Veranstaltungsagentur „Sündenfrei“ von Henri Bibow ausgerichtet, wird das Lutherfest 2018 vom 4. bis 6. Mai sowohl das Festgelände Alter Friedhof, den Schlossberg und das Martin-Luther-Gymnasium umfassen. Für die drei turbulenten Tage versprechen die Veranstalter auf diesen drei miteinander verbundenen Aktionsflächen ein buntes Programm, das ungeachtet des vorverlegten Termins den früheren „Lutherfesten“ in nichts nachstehen wird.

Im Martin-Luther-Gymnasium in Sichtweite des Eisenacher Marktes wird eine mittelalterliche Klosterschule den Betrieb aufnehmen. Mehrmals am Tage können Grundschüler und deren Eltern eine erste Schulstunde unter den damaligen Verhältnissen erleben. Man habe zu diesem Zweck die Schreibpulte aus der Inszenierung „Der Name der Rose“ von den Bad Hersfelder Festspielen besorgt, erklärt Udo Winkels. An Luthers Schulzeit in Eisenach zu erinnern, sei dem Verein eine Herzenssache gewesen.

Wie vor zwei Jahren erstmals getestet, sollen wieder kleine Spielszenen von etwa 30 Minuten Länge auf der Bühne im Alten Friedhofsgelände gezeigt werden. Dem angsteinflößenden „Pestzug“, der am Freitagabend um etwa 21 Uhr an die Schrecknisse des einstmals unheilbaren schwarzen Todes erinnert, folgen am Samstag und Sonntag jeweils Szenen aus Luthers Leben, so auch die Entführung des Reformators auf die Wartburg.

Neben diesen inhaltlichen Schwerpunkten können sich die Besucher auch auf viel Musik, Artistik und Gaukelei freuen. Im umfangreichen Programm des Festes finden sich Bandnamen wie „The Sandsacks“, „Tanzwut“, „Horch“ und „Satolstalamanderfanz“, die auf den unterschiedlichen Bühnen auftreten. Hochseilartistik der Spitzenklasse zeigt der Ausnahmeartist Walter von der Heide aus Österreich, die Gaukler Lupus und Fausto treten ebenso in Aktion wie die Feuerkünstler von „Fortes Homines“. Traditionsgemäß umrahmt ein mittelalterlicher Markt mit etwa fünfzig Ständen das Geschehen.

Das „Lutherfest“ öffnet am 4. Mai 2018 um 17 Uhr mit dem mittelalterlichen Musikprogramm von „The Sandsacks“ seine Pforten. Am Samstag, 5. Mai 2018, und Sonntag, 6. Mai 2018, startet das Fest jeweils um 11 Uhr. Die Tageskarte kostet für Erwachsene 8,00 Euro, Kinder zahlen die Hälfte, historisch gewandete Gäste sind mit 6,00 Euro dabei. Die Preise für Dauerkarten belaufen sich auf 15,00 Euro für Erwachsene, 7,00 Euro für Kinder und 10,00 Euro für historisch gekleidete Besucher. Familien zahlen nur für das erste Kind, für alle weiteren Kinder und für Kinder im Vorschulalter ist der Eintritt frei.

So zeigt auch die diesjährige Auflage des historischen Mittelalterspektakels „Luther – Das Fest“ einmal mehr: In Eisenach hat Luther eine feste Burg. Wie mittlerweile weit über die Grenzen Thüringens hinaus bekannt, hatte der Lutherverein e.V. bereits weit vor dem Lutherjahr 2017 unvergessliche Feste und Theaterstücke ins Leben gerufen, um an das Wirken des Reformators in der Wartburgstadt zu erinnern. Auch wenn es um das Engagement des Vereins mangels Zeit, Geld und fehlender Unterstützung ruhiger geworden war und die großen Theaterinszenierungen nicht mehr gestemmt werden konnten, blieb der Kern des Vereins aktiv und suchte sich erfolgreiche Partner, um mit ihnen gemeinsam in die Zukunft zu planen.

Öffnungszeiten:
Freitag, 4. Mai 17:00 bis 23:00 Uhr
Samstag, 5. Mai 11:00 bis 24:00 Uhr
Sonntag, 6. Mai 11:00 bis 19:00 Uhr

Andrea T. | | Quelle:

Was denkst du?

000000
Werbung

Durch den Klick auf Disqus Kommentare laden stimmen Sie unserer Datenschutzerklärung zu. Danach wird das Kommentarsystem Disqus geladen. Disqus ist ein Service von Disqus Inc., San Francisco, USA.

Top