Anzeige

Oscar als Ehrenbürger

Känguru Oscar ist wieder zu Hause. Diese Nachricht erfreute jeden Tierfreund. Nachdem Oscar auf dem Förthaer Schulhof für viel Aufsehen sorgte, setzte der Wartburgkreis noch etwas zu. Oscar wurde zum Ehrenbürger des Wartburgkreises ernannt. Heute 15 Uhr soll der offizielle Akt erfolgen.
Mit der Ernennung werde man die schwache Region um den Clausberg stärken. Gerade die Tourismusbranche erhofft sich dadurch einen größeren Zulauf. In aller Eile wurden Parkplätze angelegt. Probleme bereitet jedoch noch die große Zahl der Busreisenden. Aber auch hier hat die KVG Hilfe zugesagt. Ein spezieller Pendelverkehr zwischen Eisenach/BadSalzungen und Clausberg wird eingerichtet. Für die Wanderer installierte man kurzfristig einen Känguru-Rundwanderweg.

OB Gerhard Schneider führt in Israel Gespräche zu einer Städtepartnerschaft. Eisenachs Stadtväter blicken trotzdem etwas neidisch auf den Wartburgkreis.
Clausbergs Oberbürgermeister verkündete heute die Top-Nachricht: „Die Olympiastadt Sydney hat Interesse an einer Städtepartnerschaft mit Clausberg angekündigt. Clausberg sei die einzige europäische Metropole mit einer ähnlichen Fauna wie Sydney.“ Die Kontaktaufnahme erfolgte über das Internetangebot von WartburgkreisOnline.

Am Rande der jüngsten Oscar-Verleihung in Hollywood war zu vernehmen, daß man sich nun endlich von der „Meister-Propper-Figur“ trennen will. In Zukunft wird der vergoldete Oscar vom Clausberg an die Stars der Filmbranche verliehen. Von den Lizenzgebühren soll dann der Rennsteig zwischen Clausberg und „Hohe Sonne“ mit Marmor gepflastert werden. Der Obereller Gemeinderat denkt bereits über eine Umbenennung des Ortsteils nach. Wie aus internen Quellen berichtet wird, sind die Namen „Klein-Hollywood“ und „Oscar-City“ in der engeren Wahl.

Anzeige
Top