Werbung

Ostern im Wartburg-Radio 96,5

Als hörbares Osterei hat sich das Team des Wartburg-Radios ein besonderes Programm zu den Feiertagen ausgedacht. Drei Live-Gottesdienste aus der Eisenacher Georgenkirche werden am Karfreitag, Ostersonntag und Ostermontag jeweils um zehn Uhr übertragen. Da aufgrund der Pandemie die Teilnahme an Gottesdiensten sehr limitiert ist, haben so alle Interessierten die Möglichkeit, von zu hause aus daran teilzunehmen.

Ansonsten wird das Programm musikalisch & kreativ:
Am Karfreitag liegt der Schwerpunkt auf klassischer Msuik. Wie wäre es zum Beispiel um 15 Uhr mit der Sendung „200 Jahre Friedrich Lux“ oder mit der „Kantateneinführung zur Johannes Passion mit Wolfgang Robscheidt“ um 17 Uhr?

Am Karsamstag gibt es regionale Musik „On Air“. Neben Bandchecks mit Künstlern aus der Region wie Cannachris, Condition One oder Black Twin gibt es den ganzen Tag immer wieder Musik aus der Region von unterschiedlichen Künstlern zu hören.
Die Ausnahme macht von 9 bis 11 Uhr Matthias Wurmehl mit seiner „Oster-Morgenshow“, die so manche Überraschung bereit hält.

Am Ostersonntag laufen den ganzen Tag Oldies im Programm. Wie wäre es zum Beispiel mit der Sendung aus dem Archiv „50 Jahre Rolling Stones“ um 17 Uhr? Ab 20 Uhr gibt es live „Glam, Pop & Rock – Die wilden 70er & 80er“ mit Mike Meiselbach & Hagen Leipold als musikalisches Osterei auf die Ohren.

Am Ostermontag haben die Radiomacher ein Extra-Osternest für alle Hörer gestaltet: Von 11 bis 16 Uhr sind verschiedenste Hörspiele aus den vergangenen Jahren zu hören, die in vielen Medienbildungsprojekten mit Kitas, Schulen und Projektgruppen entstanden sind.

Um 17 Uhr wird dann als Premiere ein aktuelles Radioprojekt ausgestrahlt:
Innerhalb eines Jahres mit der Corona-Pamdemie entstand mit interessierten Menschen aus ganz Deutschland via Facebook das Hörspiel „Der Familienfluch“.

Mittels moderner Online-Kommunikationsmöglichkeiten haben sich sieben kreative Köpfe eine Geschichte ausgedacht, Dialoge verfasst, Geräusche aufgenommen und via Zoom, Skype oder Sprachnachrichten ein eigenes Hörspiel produziert.

Die Aufnahme hat tierisch Spaß gemacht, sagt Andreas Kotter aus Erfurt, Ich fand es eine ganz tolle Erfahrung.

Er ist der einzige Mann im Projekt und hofft, dass sich die Gruppe in Zukunft einmal im Wartburg-Radio treffen kann.

Zu sehen, wie dieser Text wächst und was am Ende daraus geworden ist, war einfach toll, schwärmt Bernhilde Roth aus Kaiserslautern.

Erzählerin Anne Pagalies, die ursprünglich aus Eisenach kommt und jetzt in Gießen lebt, fand die technische Herausforderung spannend:

Ich habe meinen Text mit dem Smartphone zwischen zwei Wandschranktüren aufgenommen, damit die Qualität der Aufnahme gut wird.

Weitere Teilnehmerinnen kamen aus Wutha-Farnroda, Ruhla und Jena. Das ziemlich gruselige Ergebnis hat am Ostermontag Premiere ist ist später in der Audiothek nachhörbar.

Das komplette Programm ist unter www.wartburgradio.com abrufbar. Das Radioteam wünscht allen HörerInnen & RadiomacherInnen frohe und entspannte Osterfeiertage.

Werbung
Top