Anzeige

Tausende Gäste erneut auf der Wartburg

Auch am 3. Adventswochenende zog die Wartburg tausende Besucher an. Samstag lag die Burg im dichten Nebel, doch der weihnachtlichen Stimmung tat dies keinen Abbruch. Manch Tourist war von dieser gespenstischen Stimmung zum historischen Weihnachtsmarkt auf der Wartburg fasziniert.
Rund 50 Reisebusse waren allein am Samstag auf die Burg gerollt, am Parkplatz ging bald nichts mehr.
Auf der Wartburg verteilten sich die Besucher schnell, trotzdem war der Burginnenhof schnell gefüllt und an den Ständen bildeten sich Menschentrauben.
Den Festsaal nutzen die Gäste zu einem kurzen Verweilen, lauschten der Musik.
Das Museum wurde besucht und auch die Weihnachtskrippenausstellung bestaunt.
Am Samstagabend spielte im ausverkauften Festsaal das Südthüringische Kammerorchester Werke von Bach, Vivaldi, Händel und Corelli.
Bereits vor der eigentlichen Eröffnung am Sonntag stürmten die Besucher die Wartburg. Der Nebel war verschwunden und das feucht-kalte Wetter tat auch hier der guten Stimmung bei Händlern und Besuchern keinen Abbruch.
Stärken konnte man sich am Wochenende auch bei den Mitgliedern des Eisenacher LIONS-Clubs. Sie boten eine Schlachtesuppe an. Der Erlös komme der Eisenacher Suppenküche zugute.

Am 4. Adventswochenende öffnet der Weihnachtsmarkt nochmals von 11 bis 19 Uhr, jeweils Samstag und Sonntag.

Anzeige
Top