Werbung

Wie die Statistik dem Weihnachtsmann und dem Christkind half

Der Weihnachtsmann, das Christkind und all die fleißigen Helfer haben gerade im Weihnachtspostamt im thüringischen Himmelsberg im Kyffhäuserkreis die Wunschzettel sortiert.
Da sicher nicht alle Kinder einen Wunschzettel geschrieben haben und kein kleiner und großer Thüringer einschließlich der Gäste vergessen werden soll, war ein Anruf im Thüringer Landesamt für Statistik hilfreich.

Insgesamt sind rund 2,4 Millionen Einwohner Thüringens zu beschenken, die in 1,1 Millionen Haushalten wohnen.
Besonders die 246 Tausend Kinder (bis 13 Jahre) warten heute mit Ungeduld auf die Überraschungen. Unter vielen Tannenbäumen werden Weihnachtsmann und Christkind Spielzeug aus Thüringen verteilen. Die thüringischen Betriebe der Spielwarenindustrie steigerten den Umsatz von Januar bis September 2002 im Vergleich zum Vorjahreszeitraum um über 8 Prozent auf 48 Millionen Euro.

Leider werden viele Menschen die Feiertage in den 53 Krankenhäusern und 40 Vorsorge- und Rehabilitationseinrichtungen verbringen müssen. Da ist eine kleine Überraschung für Patienten und Personal eine willkommene Abwechslung. Außerdem werden die Gabenbringer in den 219 Thüringer Pflegeheimen erwartet.

Da Thüringen auch zum Jahresende ein beliebtes Urlaubsziel ist, wollen Weihnachtsmann und Christkind den Gästen in den rund 1500 Hotels, Gasthöfen und Pensionen mit 9 und mehr Gästebetten sowie in den über 260 Ferienhäusern und -wohnungen, Jugendherbergen, Hütten und Erholungs- und Ferienheimen eine kleine Freude bereiten.

Alle Angaben wollen Weihnachtsmann und Christkind nicht verraten. Es soll ja schließlich eine Überraschung werden.

Werbung
Top