Anzeige

Adrian Wöhler nun die Nummer 1 in der ewigen Torjägerliste des ThSV Eisenach

Bildquelle: © Fotostudio Gräbedünkel / ThSV Eisenach
Historie: Adrian Wöhler beim Torwurf am 01.06.2013.

Titel Raduta, Tomas Sklenak und Benjamin Trautvetter auf den Plätzen 2 bis 4

Rückraumspieler Titel Raduta, ein „Sportsmann vom Scheitel bis zur Sohle“, von den ThSV-Fans zum „Spieler des Jahrzehnt“ der 90er Jahre gewählt, von 1993 bis 2000 in 216 Pflichtspieleinsätzen 1.187 Tore für den ThSV Eisenach erzielend, führte viele Jahre die ewige Torjägerliste der Wartburgstädter an. Jetzt wurde er von Platz 1 verdrängt. Adrian Wöhler benötigte hierfür allerdings nahezu 510 Einsätze seit dem Jahr 2005. Der Dienstälteste im aktuellen Aufgebot des Thüringer Zweitbundesligisten wird nunmehr mit 1.195 Tore geführt. Platz 3 belegt der nicht mehr aktive Tomas Sklenak (1060 Treffer in 305 Spielen) vor dem ebenfalls nicht mehr aktiven Benjamin Trautvetter (939 Treffer in 270 Spielen). Es folgen Daniel Luther 907 Tore in 375 Einsätzen (2006 bis 2019)  und Stephan Just 808 Tore in 185 Einsätzen (1996 bis 2003).

Vor dem jüngsten Heimspiel des ThSV Eisenach gegen den TV Emsdetten, einem 29:27-Erfolg mit 3 Treffern von Adrian Wöhler, gratulierte Eisenachs Manager Rene Witte der neuen Nummer 1 der vereinsinternen Torjägerliste.

Bildquelle: © Frank Arnold • sportfotoseisenach / ThSV Eisenach
Vor dem jüngsten Heimspiel des ThSV Eisenach wird Adrian Wöhler (re.) von Manager Rene Witte zur Übernahme von Platz 1 der ewigen Torjägerliste beglückwünscht.

Aktuell befindet sich der 34-jährige Adrian Wöhler mit seinem Team in einer kleinen Punktspielpause aufgrund von Länderspielen. Zeit für den neuen Coach Misha Kaufmann, seine Spielphilosophie in die Mannschaft zu tragen, an den Abläufen zu arbeiten. Mit einem Auswärtsspiel bei Bayer Dormagen setzt der ThSV Eisenach am Freitag, 12.11.2021 seine Punktspiele fort. Es folgen zwei Heimspiele binnen drei Tage: am Mittwoch, 17.11.2021 um 20.00 Uhr gegen den TuS Ferndorf und am Samstag, 20.11.2021 um 19.30 Uhr gegen TuSEM Essen. Eintrittskarten für diese – und alle weiteren Heimspiele bis zum Kalenderjahrende – sind vorab online unter www.thsv-eisenach.de und in der ThSV-Geschäftsstelle in der Werner-Aßmann-Halle erhältlich.

Bildquelle: © Frank Arnold • sportfotoseisenach / ThSV Eisenach
Adrian Wöhler am Siebenmeterstrich im Oktober 2021

Th. Levknecht

Anzeige
Top